verkehr-absurd.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Galerie Erste

202 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>
Torgauer Straße, Berlin: Meterspur - irgendwas muss man ja für die Radfahrer tun. 25.11.2012, Berlin Schöneberg
Torgauer Straße, Berlin: Meterspur - irgendwas muss man ja für die Radfahrer tun. 25.11.2012, Berlin Schöneberg
Thomas Wendt

Fahrradstreifen und Überholabstände: Bleibt jeder in seiner Spur, so fehlen Sicherheitsabstände, die auf Fahrbahnen ohne derartige Radstreifen vorgeschrieben sind. Radfahrer werden durch solche Radstreifen gefährdet. 25.11.2012, Berlin Schöneberg, Torgauer Straße
Fahrradstreifen und Überholabstände: Bleibt jeder in seiner Spur, so fehlen Sicherheitsabstände, die auf Fahrbahnen ohne derartige Radstreifen vorgeschrieben sind. Radfahrer werden durch solche Radstreifen gefährdet. 25.11.2012, Berlin Schöneberg, Torgauer Straße
Thomas Wendt

Radstreifen mit geringer Breite in der Torgauer Straße, Baujahr ca. 2010. Hier wird suggeriert, dass Kraftfahrzeuge Radfahrer gefahrlos überholen können. Dabei wird  übersehen , dass Gerichte immer wieder konkrete Vorgaben für das Überholen von Radfahrern gemacht haben. Denen zufolge dürfen Radfahrer ca. 80 cm Abstand zur Bordsteinkante halten und sollen mit ca. 1,50 Metern Abstand überholt werden. 25.11.2012, Berlin Schöneberg, Torgauer Straße
Radstreifen mit geringer Breite in der Torgauer Straße, Baujahr ca. 2010. Hier wird suggeriert, dass Kraftfahrzeuge Radfahrer gefahrlos überholen können. Dabei wird "übersehen", dass Gerichte immer wieder konkrete Vorgaben für das Überholen von Radfahrern gemacht haben. Denen zufolge dürfen Radfahrer ca. 80 cm Abstand zur Bordsteinkante halten und sollen mit ca. 1,50 Metern Abstand überholt werden. 25.11.2012, Berlin Schöneberg, Torgauer Straße
Thomas Wendt

Durchlässige Sackgasse - nun ohne Verbot für alle Fahrzeuge, wie noch im Februar vorhanden: http://verkehr-absurd.startbilder.de/name/einzelbild/number/179594/kategorie/Verkehr+mit+dem+Fahrrad~Beschilderung~unsinnige+Schilder.html 28.11.2012, Berlin Carlsgarten
Durchlässige Sackgasse - nun ohne Verbot für alle Fahrzeuge, wie noch im Februar vorhanden: http://verkehr-absurd.startbilder.de/name/einzelbild/number/179594/kategorie/Verkehr+mit+dem+Fahrrad~Beschilderung~unsinnige+Schilder.html 28.11.2012, Berlin Carlsgarten
Thomas Wendt

Radfahrer frei - gute Sache. Perfekt wäre ein Hinweis auf den verkehrsberuhigten Bereich, der nach diesem Schild folgt. Ehrenfelsstraße, Berlin Karlshorst, 28.11.2012
Radfahrer frei - gute Sache. Perfekt wäre ein Hinweis auf den verkehrsberuhigten Bereich, der nach diesem Schild folgt. Ehrenfelsstraße, Berlin Karlshorst, 28.11.2012
Thomas Wendt

Radfahren auf dem Gehweg nervt. In kleineren Orten wird jedoch oft eine Benutzungspflicht angeordet, auch wenn dies seit 1998 nur bei besonderer Gefahr auf der Fahrbahn zulässig ist. Dornum, Ostfriesland, 1.1.2013
Radfahren auf dem Gehweg nervt. In kleineren Orten wird jedoch oft eine Benutzungspflicht angeordet, auch wenn dies seit 1998 nur bei besonderer Gefahr auf der Fahrbahn zulässig ist. Dornum, Ostfriesland, 1.1.2013
Thomas Wendt

Verkehrszeichen für Dummies - in einigen seltenen Fällen werden symbolische Verkehrszeichen lieber noch einmal verbal erklärt. Hier ein Verkehrsberuhigter Bereich (Verkehrszeichen am Anfang der Straße) in Berlin
Verkehrszeichen für Dummies - in einigen seltenen Fällen werden symbolische Verkehrszeichen lieber noch einmal verbal erklärt. Hier ein Verkehrsberuhigter Bereich (Verkehrszeichen am Anfang der Straße) in Berlin
Thomas Wendt

Leben in der Stadt / Verkehrsschilder / Allgemein

1139  1 1024x768 Px, 13.01.2013

Tamara-Danz-Straße in Berlin. Die besondere Gefahrenlage, die einen benutzungspflichtigen Radweg notwendig macht, endet hier. 13.1.2013, Berlin
Tamara-Danz-Straße in Berlin. Die besondere Gefahrenlage, die einen benutzungspflichtigen Radweg notwendig macht, endet hier. 13.1.2013, Berlin
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Fahrrad / Beschilderung / unsinnige Schilder

1609  1 1024x768 Px, 13.01.2013

Das falsche Einfahren in den Fließverkehr war im Jahre 2012 eine häufige Ursache für von Radfahrern verursachten Unfällen. Um dem entgegenzuwirken, wird am Ende sogenannter Radwege häufig eine kurze Verlängerung auf der Fahrbahn eingezeichnet. Im Falle der Treskowallee Ecke Am Carlsgarten (Berlin) ist das aber mehr schlecht als recht gelungen. Zwar spricht die Art der Markierung dafür, dass es sich um einen Schutzstreifen für Radfahrer handelt. Dass aus zwei stark befahrenen Fahrbahnspuren aber eine ganze und eine halbe werden, hat zur Folge, dass dieser Schutzstreifen regelmäßig von Kfz mitbenutzt wird. Dem (langsamen) Radfahrer wird zugemutet, im spitzen Winkel in den (schnellen) von hinten kommenden Verkehr einzufahren. Frei nach dem Motto: Irgendwas muss man ja für den Radverkehr tun. Man beachte auch das Radfahrverbot, das rechts irgendwo auf dem Gehweg rumsteht und irgendwie so gar keinen Sinn machen will, da der Gehweg noch nie befahren werden durfte und die Fahrbahn der Treskowallee bei der versteckten Positionierung wohl kaum gemeint ist. 10.3.2013
Das falsche Einfahren in den Fließverkehr war im Jahre 2012 eine häufige Ursache für von Radfahrern verursachten Unfällen. Um dem entgegenzuwirken, wird am Ende sogenannter Radwege häufig eine kurze Verlängerung auf der Fahrbahn eingezeichnet. Im Falle der Treskowallee Ecke Am Carlsgarten (Berlin) ist das aber mehr schlecht als recht gelungen. Zwar spricht die Art der Markierung dafür, dass es sich um einen Schutzstreifen für Radfahrer handelt. Dass aus zwei stark befahrenen Fahrbahnspuren aber eine ganze und eine halbe werden, hat zur Folge, dass dieser Schutzstreifen regelmäßig von Kfz mitbenutzt wird. Dem (langsamen) Radfahrer wird zugemutet, im spitzen Winkel in den (schnellen) von hinten kommenden Verkehr einzufahren. Frei nach dem Motto: Irgendwas muss man ja für den Radverkehr tun. Man beachte auch das Radfahrverbot, das rechts irgendwo auf dem Gehweg rumsteht und irgendwie so gar keinen Sinn machen will, da der Gehweg noch nie befahren werden durfte und die Fahrbahn der Treskowallee bei der versteckten Positionierung wohl kaum gemeint ist. 10.3.2013
Thomas Wendt

Zweirichtungsradweg in Luxemburg Stadt: Am Ende hat man die Wahl - ab auf den Bürgersteig (auch in Luxemburg nicht erlaubt) oder in die entgegenkommende Busspur. 7.4.2013, vor dem Luxemburger Hbf
Zweirichtungsradweg in Luxemburg Stadt: Am Ende hat man die Wahl - ab auf den Bürgersteig (auch in Luxemburg nicht erlaubt) oder in die entgegenkommende Busspur. 7.4.2013, vor dem Luxemburger Hbf
Thomas Wendt

Radwege in Luxemburg Stadt: Als Radfahrer kommt man hier auf der rechten Spur an, soll aber die Brücke auf der linken Seite überqueren. Das Schild erklärt, wie. Vielleicht bin ich sehr dumm, aber ich habe Tage gebraucht, bis ichs verstanden habe. Luxemburg
Radwege in Luxemburg Stadt: Als Radfahrer kommt man hier auf der rechten Spur an, soll aber die Brücke auf der linken Seite überqueren. Das Schild erklärt, wie. Vielleicht bin ich sehr dumm, aber ich habe Tage gebraucht, bis ichs verstanden habe. Luxemburg
Thomas Wendt

Links gehen, rechts stehen auf Rolltreppen - darauf wird am Mariannenplatz in Stuttgart extra hingewiesen. 12.4.2013
Links gehen, rechts stehen auf Rolltreppen - darauf wird am Mariannenplatz in Stuttgart extra hingewiesen. 12.4.2013
Thomas Wendt

Verkehr zu Fuß / Verkehrswege / seltene Lösungen

912 1024x768 Px, 29.04.2013

Verkehrsberuhigter Bereich:

- Schrittgeschwindigkeit ist einzuhalten,
- Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Breite nutzen,
- Kinderspiele sind überall erlaubt,
- Parken nur auf gekennzeichneten Flächen,
- Besondere Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer untereinander erforderlich.

Kleine Nachhilfestunde in Freiburg (Breisgau). Fragt sich bloß, wozu? Die Angesprochenen sollten es eigentlich wissen.
Verkehrsberuhigter Bereich: - Schrittgeschwindigkeit ist einzuhalten, - Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Breite nutzen, - Kinderspiele sind überall erlaubt, - Parken nur auf gekennzeichneten Flächen, - Besondere Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer untereinander erforderlich. Kleine Nachhilfestunde in Freiburg (Breisgau). Fragt sich bloß, wozu? Die Angesprochenen sollten es eigentlich wissen.
Thomas Wendt

Opladener Straße in Köln während der Umbauarbeiten. Man kann erahnen, wie komplex die Verkehrsplanung an solchen Kreuzungen ist. Auf der einen Seite gilt es, den Verkehr nicht zu behindern, andererseits will man aber im Idealfall auch Unfälle vermeiden. 3.4.2013, Köln
Opladener Straße in Köln während der Umbauarbeiten. Man kann erahnen, wie komplex die Verkehrsplanung an solchen Kreuzungen ist. Auf der einen Seite gilt es, den Verkehr nicht zu behindern, andererseits will man aber im Idealfall auch Unfälle vermeiden. 3.4.2013, Köln
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Auto / Verkehrswege / Baustellen

409 1024x768 Px, 29.04.2013

Ersatzspuren während der Bauarbeiten in der Opladener Straße in Köln am 3.4.2013
Ersatzspuren während der Bauarbeiten in der Opladener Straße in Köln am 3.4.2013
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Auto / Verkehrswege / Baustellen

423 1024x768 Px, 29.04.2013

Fahrradstellplätze am S-Bahnhof Berlin Karlshorst. Der Bedarf ist enorm, diese neue Abstellanlage ist an Werktagen voll belegt. Wer Pech hat, kann sein Rad noch an Bäumen oder Zäunen abschließen. 

Dabei ist diese überdachte Anlage, ebenso wie eine gleich große auf der anderen Bahnhofsseite, erst im April 2013 entstanden. 26 Bügel können 52 Fahrräder aufnehmen, insgesamt sind durch die zwei Anlagen also 104 neue Stellplätze entstanden.

Das ist gute Arbeit, aber der Bedarf ist noch höher.

2.5.2013
Fahrradstellplätze am S-Bahnhof Berlin Karlshorst. Der Bedarf ist enorm, diese neue Abstellanlage ist an Werktagen voll belegt. Wer Pech hat, kann sein Rad noch an Bäumen oder Zäunen abschließen. Dabei ist diese überdachte Anlage, ebenso wie eine gleich große auf der anderen Bahnhofsseite, erst im April 2013 entstanden. 26 Bügel können 52 Fahrräder aufnehmen, insgesamt sind durch die zwei Anlagen also 104 neue Stellplätze entstanden. Das ist gute Arbeit, aber der Bedarf ist noch höher. 2.5.2013
Thomas Wendt

Hackordnung im Straßenverkehr. Verdrängt das Auto die Radfahrer nicht nur von der Fahrbahn, sondern auch noch vom  Radweg , wirkt sich das auch aufs letzte Glied in der Hackordnungskette aus, denn ausgewichen wird hier über den Gehweg. Treskowallee, Berlin 2.5.2013
Hackordnung im Straßenverkehr. Verdrängt das Auto die Radfahrer nicht nur von der Fahrbahn, sondern auch noch vom "Radweg", wirkt sich das auch aufs letzte Glied in der Hackordnungskette aus, denn ausgewichen wird hier über den Gehweg. Treskowallee, Berlin 2.5.2013
Thomas Wendt

Radfahren im Gleisdreieck-Park. Nun ist auch der westliche Teil des Gleisdreieck-Parks eröffnet. Er ist nicht nur ein hochwertiges Naherholungsgebiet für die Anwohner, sondern ebenso eine wichtige Entlastung für Radfahrer. Diese finden nun hochwertige, autofreie Wege in Nord-Süd- und in Ost-West-Richtung vor. Mussten früher extrem unangenehme Straßen wie Tempelhofer Ufer / Hallesches Ufer oder gar die Yorckstraße genutzt werden, um beispielsweise die Nord-Süd-Bahngleise zu queren, werden die asphaltierten breiten Wege im Gleisdreieck-Park nun ganz neue Relationen ermöglichen. 1.6.2013
Radfahren im Gleisdreieck-Park. Nun ist auch der westliche Teil des Gleisdreieck-Parks eröffnet. Er ist nicht nur ein hochwertiges Naherholungsgebiet für die Anwohner, sondern ebenso eine wichtige Entlastung für Radfahrer. Diese finden nun hochwertige, autofreie Wege in Nord-Süd- und in Ost-West-Richtung vor. Mussten früher extrem unangenehme Straßen wie Tempelhofer Ufer / Hallesches Ufer oder gar die Yorckstraße genutzt werden, um beispielsweise die Nord-Süd-Bahngleise zu queren, werden die asphaltierten breiten Wege im Gleisdreieck-Park nun ganz neue Relationen ermöglichen. 1.6.2013
Thomas Wendt

Warum die Radwegbenutzungspflicht abgeschafft wurde, ist bei der Verkehrslenkung Berlin wohl immer noch nicht angekommen. Und so werden bis heute Kreuzungen geplant, bei denen Radfahrer sich entweder rechts von den Rechtsabbiegern einordnen, oder - wenn sie es hier nicht tun (was durchaus erlaubt ist!) - den Unmut der Autofahrer auf sich ziehen. Integrative Verkehrsplanung sieht anders aus: Der Radweg muss weg und entweder wird links neben der Rechtsabbiegerspur ein eigener Streifen eingeführt, oder die Rechtsabbiegerspur wird zu einer Mischspur. Radfahrer sollten immer vor, hinter oder links neben den Rechtsabbiegern fahren. Streit oder Selbstgefährdung, das sind hier die angebotenen Alternativen - Baujahr 2012. Am Tierpark / Sewanstraße Berlin, 1.6.2013
Warum die Radwegbenutzungspflicht abgeschafft wurde, ist bei der Verkehrslenkung Berlin wohl immer noch nicht angekommen. Und so werden bis heute Kreuzungen geplant, bei denen Radfahrer sich entweder rechts von den Rechtsabbiegern einordnen, oder - wenn sie es hier nicht tun (was durchaus erlaubt ist!) - den Unmut der Autofahrer auf sich ziehen. Integrative Verkehrsplanung sieht anders aus: Der Radweg muss weg und entweder wird links neben der Rechtsabbiegerspur ein eigener Streifen eingeführt, oder die Rechtsabbiegerspur wird zu einer Mischspur. Radfahrer sollten immer vor, hinter oder links neben den Rechtsabbiegern fahren. Streit oder Selbstgefährdung, das sind hier die angebotenen Alternativen - Baujahr 2012. Am Tierpark / Sewanstraße Berlin, 1.6.2013
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Fahrrad / Verkehrswege / Radwege (negativ)

755  1 1024x768 Px, 02.06.2013

Elektroautos im Carsharing. Die Kanzlerin ist bockig, der Bürger rümpft die Nase, die Autoindustrie im Dauer-Tiefschlaf. Wann kommt sie denn nun, die Elektro- Mobilität  im großen Stil? Im Carsharingbereich gibt es zumindest kleine Lichtblicke. 1.6.2013, Potsdamer Platz, Berlin
Elektroautos im Carsharing. Die Kanzlerin ist bockig, der Bürger rümpft die Nase, die Autoindustrie im Dauer-Tiefschlaf. Wann kommt sie denn nun, die Elektro-"Mobilität" im großen Stil? Im Carsharingbereich gibt es zumindest kleine Lichtblicke. 1.6.2013, Potsdamer Platz, Berlin
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Auto / Mietfahrzeuge / car2go

441 1024x768 Px, 02.06.2013

Streit vorprogrammiert: Falsches Abbiegen blockiert den Radstreifen und die Fußgängerfurt. Alt-Stralau ecke Kynaststraße, 3.6.2013
Streit vorprogrammiert: Falsches Abbiegen blockiert den Radstreifen und die Fußgängerfurt. Alt-Stralau ecke Kynaststraße, 3.6.2013
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Fahrrad / Verkehrswege / Radwege (negativ), Neue Eisenbahnbrücke Alt-Stralau

616 1024x768 Px, 03.06.2013

Eisenbahnüberführung Alt-Stralau, Blickrichtung Westen. Eine Kfz-Spur Richtung Westen, zwei Richtung Osten, davon eine für Linksabbieger. Eine Radspur Richtung Westen. 3.6.2013
Eisenbahnüberführung Alt-Stralau, Blickrichtung Westen. Eine Kfz-Spur Richtung Westen, zwei Richtung Osten, davon eine für Linksabbieger. Eine Radspur Richtung Westen. 3.6.2013
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Fahrrad / Verkehrswege / Radwege (negativ), Neue Eisenbahnbrücke Alt-Stralau

619 1024x768 Px, 03.06.2013

Widerspruch gegen die Radwegbenutzungspflicht? Das dürfte hier Erfolgschancen haben, denn das Blau besteht erst etwa seit Mai 2013, die Widerspruchsfrist (ab persönlicher Betroffenheit) beträgt ein Jahr. Dieser Radwegneubau verstößt gegen alle Regeln der Kunst und provoziert geradezu tödliche Unfälle mit rechtsabbiegenden Lkw. 3.6.2013
Widerspruch gegen die Radwegbenutzungspflicht? Das dürfte hier Erfolgschancen haben, denn das Blau besteht erst etwa seit Mai 2013, die Widerspruchsfrist (ab persönlicher Betroffenheit) beträgt ein Jahr. Dieser Radwegneubau verstößt gegen alle Regeln der Kunst und provoziert geradezu tödliche Unfälle mit rechtsabbiegenden Lkw. 3.6.2013
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Fahrrad / Verkehrswege / Radwege (negativ), Neue Eisenbahnbrücke Alt-Stralau

718 1024x768 Px, 03.06.2013

Fehlende Sichtbeziehungen im Straßenverkehr: Das Radwegstück auf der westlichen Seite der Eisenbahnüberführung Alt-Stralau ist natürlich benutzungspflichtig. Rechtsabbiegende Fahrzeuge und geradeausfahrende Radfahrer erhalten gleichzeitig grün, Radfahrer befinden sich hier regelmäßig in äußerster Lebensgefahr. Die Sichtbeziehungen sind hier durch die örtlichen Begebenheiten besonders eingeschränkt. 3.6.2013
Fehlende Sichtbeziehungen im Straßenverkehr: Das Radwegstück auf der westlichen Seite der Eisenbahnüberführung Alt-Stralau ist natürlich benutzungspflichtig. Rechtsabbiegende Fahrzeuge und geradeausfahrende Radfahrer erhalten gleichzeitig grün, Radfahrer befinden sich hier regelmäßig in äußerster Lebensgefahr. Die Sichtbeziehungen sind hier durch die örtlichen Begebenheiten besonders eingeschränkt. 3.6.2013
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Fahrrad / Verkehrswege / Radwege (negativ), Neue Eisenbahnbrücke Alt-Stralau

780  2 1024x768 Px, 03.06.2013

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.