verkehr-absurd.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Galerie Erste

202 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>
Berlin, Rummelsburger Straße Ecke Edisonstraße. Auf dem Gelände ist ein neues Einkaufszentrum mit Parkplatz entstanden. Grund genug, den Radweg neu zu pflastern (!), und das auf einer ganzen Breite von einem Meter (!). Bestens versteckt geht es zur ersten Ein- und Ausfahrt - Konflikte sind vorprogrammiert.
Berlin, Rummelsburger Straße Ecke Edisonstraße. Auf dem Gelände ist ein neues Einkaufszentrum mit Parkplatz entstanden. Grund genug, den Radweg neu zu pflastern (!), und das auf einer ganzen Breite von einem Meter (!). Bestens versteckt geht es zur ersten Ein- und Ausfahrt - Konflikte sind vorprogrammiert.
berlinradler

Benutzungspflichtiger Radweg in Leipzig. Zwar etwas kurz geraten, aber für ein blaues Schild wohl ausreichend.
Benutzungspflichtiger Radweg in Leipzig. Zwar etwas kurz geraten, aber für ein blaues Schild wohl ausreichend.
Thomas Wendt

Radfahren auf dem Zebrastreifen - nicht verboten, aber ohne den Vorrang, den Fußgänger genießen. Radwege auf Fußgängerüberwege zu führen spielt Verkehrsteilnehmer gegeneinander aus. 31.12.2011
Radfahren auf dem Zebrastreifen - nicht verboten, aber ohne den Vorrang, den Fußgänger genießen. Radwege auf Fußgängerüberwege zu führen spielt Verkehrsteilnehmer gegeneinander aus. 31.12.2011
Thomas Wendt

Halte- und Parkverbot in der Fußgängerzone. Stralsund, 31.12.2011
Halte- und Parkverbot in der Fußgängerzone. Stralsund, 31.12.2011
Thomas Wendt

Verkehr zu Fuß / Verkehrswege / Fußgängerzonen

497 1024x768 Px, 01.01.2012

Helmpflicht für Radfahrer - ein heiß diskutiertes Thema. Das hier zu sehende Radwegschild hängt sehr tief, der Helm schützt. Beim üblichen Radwegeunfall - Radfahrer landen unter rechtsabbiegenden Lkw - ist die Schutzwirkung des Helmes hingegen eher gering. Königs Wusterhausen, 10.12.2011
Helmpflicht für Radfahrer - ein heiß diskutiertes Thema. Das hier zu sehende Radwegschild hängt sehr tief, der Helm schützt. Beim üblichen Radwegeunfall - Radfahrer landen unter rechtsabbiegenden Lkw - ist die Schutzwirkung des Helmes hingegen eher gering. Königs Wusterhausen, 10.12.2011
Thomas Wendt

Zeichen 240, getrennter Geh- und  Radweg. Man nehme einen Matschweg, ein falsches Verkehrszeichen - fertig ist die Fahrradroute, mit der man Touristen anlockt. Putbus, 2.1.2011
Zeichen 240, getrennter Geh- und Radweg. Man nehme einen Matschweg, ein falsches Verkehrszeichen - fertig ist die Fahrradroute, mit der man Touristen anlockt. Putbus, 2.1.2011
Thomas Wendt

Beim getrennten Fuß- und Radweg werden Fußgänger durch einen mindestens 30 Zentimeter breiten optisch kontrastierenden Streifen voneinander getrennt. Putbus, 2.1.2012
Beim getrennten Fuß- und Radweg werden Fußgänger durch einen mindestens 30 Zentimeter breiten optisch kontrastierenden Streifen voneinander getrennt. Putbus, 2.1.2012
Thomas Wendt

Ende der Tempo 30-Zone, Sackgasse frei für Radfahrer und Fußgänger, Durchfahrt jedoch für Radfahrer und andere Fahrzeuge verboten, und Brücke zu niedrig für Doppeldeckerbusse. Die Schilder-Hersteller freuts. 9.2.2012, Berlin Carlsgarten
Ende der Tempo 30-Zone, Sackgasse frei für Radfahrer und Fußgänger, Durchfahrt jedoch für Radfahrer und andere Fahrzeuge verboten, und Brücke zu niedrig für Doppeldeckerbusse. Die Schilder-Hersteller freuts. 9.2.2012, Berlin Carlsgarten
Thomas Wendt

Durchlässige Sackgasse - eines der praktischeren Schilder der STVO-Novelle aus dem Jahre 2009. In Kombination mit einem Durchfahrtverbot für alle Fahrzeuge - also auch die eigentlich durchlassbaren Fahrräder  natürlich grober Unfug. Berlin Carlsgarten, 9.2.2012
Durchlässige Sackgasse - eines der praktischeren Schilder der STVO-Novelle aus dem Jahre 2009. In Kombination mit einem Durchfahrtverbot für alle Fahrzeuge - also auch die eigentlich durchlassbaren Fahrräder natürlich grober Unfug. Berlin Carlsgarten, 9.2.2012
Thomas Wendt

Durchfahrt (auch) für Radfahrer verboten. Oder nicht? 9.2.2012, am Carlsgarten
Durchfahrt (auch) für Radfahrer verboten. Oder nicht? 9.2.2012, am Carlsgarten
Thomas Wendt

Designerradweg am Jungfernstieg in Hamburg. Normalerweise sollen Radwege die sichere Alternative zur Fahrbahn sein, hier empfiehlt sich dennoch Schrittgeschwindigkeit. 16.2.2012
Designerradweg am Jungfernstieg in Hamburg. Normalerweise sollen Radwege die sichere Alternative zur Fahrbahn sein, hier empfiehlt sich dennoch Schrittgeschwindigkeit. 16.2.2012
Thomas Wendt

Call a Bike in Berlin - derzeit leider nur in wenigen Innenstadtbezirken, dafür aber mit sehr hoher Dichte. Für die Stationen hat man echte Parkplätze geopfert. Zwei Fahrradtypen werden angeboten - eines mit Kettenschaltung (hinten) und Vollfederung, eines mit Ballonreifen und Nabenschaltung. Monbijoupark, 17.2.2012
Call a Bike in Berlin - derzeit leider nur in wenigen Innenstadtbezirken, dafür aber mit sehr hoher Dichte. Für die Stationen hat man echte Parkplätze geopfert. Zwei Fahrradtypen werden angeboten - eines mit Kettenschaltung (hinten) und Vollfederung, eines mit Ballonreifen und Nabenschaltung. Monbijoupark, 17.2.2012
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Fahrrad / Mieträder / Call a Bike

773 1024x768 Px, 17.02.2012

Mietfahrzeuge - hier ein Flinkster  Fort Ka - können dazu beitragen, den Flächenbedarf der Kfz zu verringern. Denn potenziell werden sie häufiger bewegt. Bei gelegentlicher Nutzung kann gegenüber dem Betrieb eines eigenen Kfz Geld gespart werden. 17.2.2012, Berlin Ostbahnhof
Mietfahrzeuge - hier ein Flinkster Fort Ka - können dazu beitragen, den Flächenbedarf der Kfz zu verringern. Denn potenziell werden sie häufiger bewegt. Bei gelegentlicher Nutzung kann gegenüber dem Betrieb eines eigenen Kfz Geld gespart werden. 17.2.2012, Berlin Ostbahnhof
Thomas Wendt

Radwege und Baustellen - selten findet man hier vernünftige Lösungen. Wird sonst oft eigenmächtig von den Baufirmen eine Benutzungspflicht für den Gehweg angeordnet, so hat man hier auf eine Lösung für Radfahrer, die den benutzungspflichtigen Radweg nutzen, verzichtet. Stralauer Allee, Berlin, März 2012
Radwege und Baustellen - selten findet man hier vernünftige Lösungen. Wird sonst oft eigenmächtig von den Baufirmen eine Benutzungspflicht für den Gehweg angeordnet, so hat man hier auf eine Lösung für Radfahrer, die den benutzungspflichtigen Radweg nutzen, verzichtet. Stralauer Allee, Berlin, März 2012
Thomas Wendt

Fahrradspur und Falschparker. Bei entsprechendem Parkdruck ein nicht lösbares Problem. Die Berliner Polizei will in diesem Jahr u.a. verstärkt Radweg-Falschparker ansprechen. Auch wenn im Bild die Behinderung nicht groß sein mag, sind Radfahrer durch fehlende Sicherheitsabstände öffnende Türen gefährdet. Am Ort der Aufnahme könnte man rund um die Uhr Bußgelder kassieren, den Radweg habe ich noch nie in freiem Zustand erlebt. Grunerstraße, Berlin, März 2012
Fahrradspur und Falschparker. Bei entsprechendem Parkdruck ein nicht lösbares Problem. Die Berliner Polizei will in diesem Jahr u.a. verstärkt Radweg-Falschparker ansprechen. Auch wenn im Bild die Behinderung nicht groß sein mag, sind Radfahrer durch fehlende Sicherheitsabstände öffnende Türen gefährdet. Am Ort der Aufnahme könnte man rund um die Uhr Bußgelder kassieren, den Radweg habe ich noch nie in freiem Zustand erlebt. Grunerstraße, Berlin, März 2012
Thomas Wendt

Schild  Radfahrer absteigen . Ambitionierte Ziele - hier die Fahrradroute TR4 von Biesdorf nach Dahlem - macht man durch mangelndes Engagement kaputt. Das Schild hat keine andere Wirkung als ein Radfahrverbot. Eine explizite Aufforderung zum Absteigen ist in der STVO nicht vorgesehen, wohl aber Fahrbahnverbote für Radfahrer. 13.3.2012
Schild "Radfahrer absteigen". Ambitionierte Ziele - hier die Fahrradroute TR4 von Biesdorf nach Dahlem - macht man durch mangelndes Engagement kaputt. Das Schild hat keine andere Wirkung als ein Radfahrverbot. Eine explizite Aufforderung zum Absteigen ist in der STVO nicht vorgesehen, wohl aber Fahrbahnverbote für Radfahrer. 13.3.2012
Thomas Wendt

Zur Tangentialroute TR4 bitte nach rechts abbiegen. Kynaststraße, 03/2012 Mehr Infos zu den Fahrradrouten in Berlin: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/verkehr/mobil/fahrrad/radrouten/de/suedspange/index.shtml
Zur Tangentialroute TR4 bitte nach rechts abbiegen. Kynaststraße, 03/2012 Mehr Infos zu den Fahrradrouten in Berlin: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/verkehr/mobil/fahrrad/radrouten/de/suedspange/index.shtml
Thomas Wendt

Radweg ohne Benutzungspflicht oder Gehweg mit Fahrradfreigabe? Auf eines ist Verlass - nämlich auf uneindeutige Einzelfallösungen an jeder Straße. Köpenicker Chausee nahe dem Blockdammweg, stadteinwärts. 03/2012
Radweg ohne Benutzungspflicht oder Gehweg mit Fahrradfreigabe? Auf eines ist Verlass - nämlich auf uneindeutige Einzelfallösungen an jeder Straße. Köpenicker Chausee nahe dem Blockdammweg, stadteinwärts. 03/2012
Thomas Wendt

Radfahrer in Lebensgefahr. Der Lkw blinkt nach rechts. Ganz häufig tragen sich gerade, nachdem man gemeinsam auf die grüne Ampel gewartet hat, schwere Unfälle zu, wenn der Lkw-Fahrer den Radfahrer nicht bemerkt hat und blind nach rechts abbiegt. Wie es hier weiterging? Der Lkw hatte den Radfahrer wirklich nicht bemerkt und zog nach rechts, der Radfahrer hatte damit gerechnet und fuhr gar nicht erst los. Luisenstraße / Reinhardstraße Berlin, 03/2012
Radfahrer in Lebensgefahr. Der Lkw blinkt nach rechts. Ganz häufig tragen sich gerade, nachdem man gemeinsam auf die grüne Ampel gewartet hat, schwere Unfälle zu, wenn der Lkw-Fahrer den Radfahrer nicht bemerkt hat und blind nach rechts abbiegt. Wie es hier weiterging? Der Lkw hatte den Radfahrer wirklich nicht bemerkt und zog nach rechts, der Radfahrer hatte damit gerechnet und fuhr gar nicht erst los. Luisenstraße / Reinhardstraße Berlin, 03/2012
Thomas Wendt

Heitere Schilder-Bastelstunde. Heute: selbstgemachtes Tempo-30-Schild. Treskowallee Berlin, 03/2012
Heitere Schilder-Bastelstunde. Heute: selbstgemachtes Tempo-30-Schild. Treskowallee Berlin, 03/2012
Thomas Wendt

Situation gegenüberliegende Seite: Der auf dem Gehweg geführte benutzungspflichtige Radweg in Fahrtrichtung wird durch ein Zeichen 240 am Baugerüst zu einem gemeinsamen Geh-/Radweg, obwohl dafür offensichtlich die Voraussetzungen fehlen.

Schlimmer noch die hier abgebildete Seite GEGEN die Fahrtrichtung. Ein Zeichen 237+ENDE beendet hier einen nie vorhandenen benutzungspflichtigen Zweirichtungsradweg und wandelt ihn in einen benutzungspflichtigen gemeinsamen Geh-/Radweg um. Hier müssen sich also - nähme man die Beschilderung ernst - Radfahrer zwangsweise auf der richtigen und falschen Seite in einen Gerüsttunnel zusammen mit Fußgängern zwängen.
Situation gegenüberliegende Seite: Der auf dem Gehweg geführte benutzungspflichtige Radweg in Fahrtrichtung wird durch ein Zeichen 240 am Baugerüst zu einem gemeinsamen Geh-/Radweg, obwohl dafür offensichtlich die Voraussetzungen fehlen. Schlimmer noch die hier abgebildete Seite GEGEN die Fahrtrichtung. Ein Zeichen 237+ENDE beendet hier einen nie vorhandenen benutzungspflichtigen Zweirichtungsradweg und wandelt ihn in einen benutzungspflichtigen gemeinsamen Geh-/Radweg um. Hier müssen sich also - nähme man die Beschilderung ernst - Radfahrer zwangsweise auf der richtigen und falschen Seite in einen Gerüsttunnel zusammen mit Fußgängern zwängen.
Michael Stoß

Hier teilt sich an einer Ampelkreuzung die Lückstraße in Berlin in die Fortsetzung Lückstraße (rechts, wenig Verkehr) und Nöldnerstraße (links, Hauptfahrstrom) Für den Radfahrer ist eine Fortsetzung ohne Gefahr scheinbar nur in die Lückstraße möglich, die Nöldnerstraße mit ihrem benutzungspflichtigen Radstreifen erreicht man nur, wenn man sich erst mit dem Linksabbiegerverkehr auseinandersetzt und gleich darauf mit dem (deutlich stärkeren) Fahrzeugstrom in die Nöldnerstraße zwängt.
Hier teilt sich an einer Ampelkreuzung die Lückstraße in Berlin in die Fortsetzung Lückstraße (rechts, wenig Verkehr) und Nöldnerstraße (links, Hauptfahrstrom) Für den Radfahrer ist eine Fortsetzung ohne Gefahr scheinbar nur in die Lückstraße möglich, die Nöldnerstraße mit ihrem benutzungspflichtigen Radstreifen erreicht man nur, wenn man sich erst mit dem Linksabbiegerverkehr auseinandersetzt und gleich darauf mit dem (deutlich stärkeren) Fahrzeugstrom in die Nöldnerstraße zwängt.
Michael Stoß

Verkehr mit dem Fahrrad / Verkehrswege / Radwege (negativ)

881  3 1024x770 Px, 03.04.2012

Baustelle Treskowallee / Wandlitzstraße in Berlin. Das Radfahren auf der Fahrbahn verbietet man mit einem selbstgebastelten Radfahr-Verbotsschild, stattdessen verweist man Radfahrer auf den Fußgängerüberweg, also einen Zebrastreifen. Dumm nur, wenn weit und breit keiner zu sehen ist. Dieses Beispiel ist auch ein interessantes Dokument der Zusammenarbeit der Behörden. Normalerweise ordnet die VLB (Verkehrslenkung Berlin) Verkehrsschilder an. Das hat sie in diesem Falle zwar auch getan - die falsche Umsetzung ist ihr auch bekannt, und zwar schon seit dem letzten Jahr. Eine korrekte Ausschilderung ist dennoch nicht in Sicht. April 2012
Baustelle Treskowallee / Wandlitzstraße in Berlin. Das Radfahren auf der Fahrbahn verbietet man mit einem selbstgebastelten Radfahr-Verbotsschild, stattdessen verweist man Radfahrer auf den Fußgängerüberweg, also einen Zebrastreifen. Dumm nur, wenn weit und breit keiner zu sehen ist. Dieses Beispiel ist auch ein interessantes Dokument der Zusammenarbeit der Behörden. Normalerweise ordnet die VLB (Verkehrslenkung Berlin) Verkehrsschilder an. Das hat sie in diesem Falle zwar auch getan - die falsche Umsetzung ist ihr auch bekannt, und zwar schon seit dem letzten Jahr. Eine korrekte Ausschilderung ist dennoch nicht in Sicht. April 2012
Thomas Wendt

Gemeinsamer Geh- und Radweg. Das Zusatzschild richtet sich aber nur an Fußgänger. Treskowallee / Wandlitzstraße Berlin, April 2012
Gemeinsamer Geh- und Radweg. Das Zusatzschild richtet sich aber nur an Fußgänger. Treskowallee / Wandlitzstraße Berlin, April 2012
Thomas Wendt

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.