verkehr-absurd.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

fahrradspezifische Schilder Fotos

10 Bilder
Überholabstand zu Radfahrern halten. In Polen (Gdansk) empfiehlt dieses Schild einen Überholabstand von einem Meter. 13.4.2017
Überholabstand zu Radfahrern halten. In Polen (Gdansk) empfiehlt dieses Schild einen Überholabstand von einem Meter. 13.4.2017
Thomas Wendt

 Benutzungspflicht hier aufgehoben - Radfahren auf der Fahrbahn ist zulässig , so steht es auf Schildern in der Puschkinallee in Berlin. Kaum eine Regel verursacht mehr Probleme zwischen Auto- und Radfahrern. Radfahrer, die STVO-konform neben einem Radweg auf der Fahrbahn fahren, werden auf der Fahrbahn angehupt, angeschrien und nicht selten absichtlich gefährdet. Dass man in den Straßen auf STVO-Grundlagen hinweisen muss, ist traurig, aber leider nötig. 14.6.2016, Berlin
"Benutzungspflicht hier aufgehoben - Radfahren auf der Fahrbahn ist zulässig", so steht es auf Schildern in der Puschkinallee in Berlin. Kaum eine Regel verursacht mehr Probleme zwischen Auto- und Radfahrern. Radfahrer, die STVO-konform neben einem Radweg auf der Fahrbahn fahren, werden auf der Fahrbahn angehupt, angeschrien und nicht selten absichtlich gefährdet. Dass man in den Straßen auf STVO-Grundlagen hinweisen muss, ist traurig, aber leider nötig. 14.6.2016, Berlin
Thomas Wendt

Linksseitige Radwege konnten bisher nur benutzungspflichtig sein. Mit der letzten STVO-Novelle wurde das alleinstehende Zusatzschild  Radfahrer frei  als Erkennungszeichen für wahlfreie Radwege auf linker Straßenseite eingeführt. Radfahrer können wählen zwischen der Fahrbahn und dem linksseitigen Radweg. 26.11.2013, Berlin Rummelsburg, Schichtallee
Linksseitige Radwege konnten bisher nur benutzungspflichtig sein. Mit der letzten STVO-Novelle wurde das alleinstehende Zusatzschild "Radfahrer frei" als Erkennungszeichen für wahlfreie Radwege auf linker Straßenseite eingeführt. Radfahrer können wählen zwischen der Fahrbahn und dem linksseitigen Radweg. 26.11.2013, Berlin Rummelsburg, Schichtallee
Thomas Wendt

Radfahrer frei - gute Sache. Perfekt wäre ein Hinweis auf den verkehrsberuhigten Bereich, der nach diesem Schild folgt. Ehrenfelsstraße, Berlin Karlshorst, 28.11.2012
Radfahrer frei - gute Sache. Perfekt wäre ein Hinweis auf den verkehrsberuhigten Bereich, der nach diesem Schild folgt. Ehrenfelsstraße, Berlin Karlshorst, 28.11.2012
Thomas Wendt

Durchlässige Sackgasse - nun ohne Verbot für alle Fahrzeuge, wie noch im Februar vorhanden: http://verkehr-absurd.startbilder.de/name/einzelbild/number/179594/kategorie/Verkehr+mit+dem+Fahrrad~Beschilderung~unsinnige+Schilder.html 28.11.2012, Berlin Carlsgarten
Durchlässige Sackgasse - nun ohne Verbot für alle Fahrzeuge, wie noch im Februar vorhanden: http://verkehr-absurd.startbilder.de/name/einzelbild/number/179594/kategorie/Verkehr+mit+dem+Fahrrad~Beschilderung~unsinnige+Schilder.html 28.11.2012, Berlin Carlsgarten
Thomas Wendt

Geschwindigkeitsbeschränkung für Radfahrer - Höchstgeschwindigkeit 10 mph. Brighton, England, April 2012
Geschwindigkeitsbeschränkung für Radfahrer - Höchstgeschwindigkeit 10 mph. Brighton, England, April 2012
Thomas Wendt

Situation gegenüberliegende Seite: Der auf dem Gehweg geführte benutzungspflichtige Radweg in Fahrtrichtung wird durch ein Zeichen 240 am Baugerüst zu einem gemeinsamen Geh-/Radweg, obwohl dafür offensichtlich die Voraussetzungen fehlen.

Schlimmer noch die hier abgebildete Seite GEGEN die Fahrtrichtung. Ein Zeichen 237+ENDE beendet hier einen nie vorhandenen benutzungspflichtigen Zweirichtungsradweg und wandelt ihn in einen benutzungspflichtigen gemeinsamen Geh-/Radweg um. Hier müssen sich also - nähme man die Beschilderung ernst - Radfahrer zwangsweise auf der richtigen und falschen Seite in einen Gerüsttunnel zusammen mit Fußgängern zwängen.
Situation gegenüberliegende Seite: Der auf dem Gehweg geführte benutzungspflichtige Radweg in Fahrtrichtung wird durch ein Zeichen 240 am Baugerüst zu einem gemeinsamen Geh-/Radweg, obwohl dafür offensichtlich die Voraussetzungen fehlen. Schlimmer noch die hier abgebildete Seite GEGEN die Fahrtrichtung. Ein Zeichen 237+ENDE beendet hier einen nie vorhandenen benutzungspflichtigen Zweirichtungsradweg und wandelt ihn in einen benutzungspflichtigen gemeinsamen Geh-/Radweg um. Hier müssen sich also - nähme man die Beschilderung ernst - Radfahrer zwangsweise auf der richtigen und falschen Seite in einen Gerüsttunnel zusammen mit Fußgängern zwängen.
Michael Stoß

Welches Schild mag wohl gelten? Wuhlheide, 2007. Hier verläuft auch der Europaradweg R1. In der Gegenrichtung gibt es eine dauerrote Ampel. Was pingelig klingt, ist für Nutzer nachteilig: Hat ein Radfahrer einen Unfall, so ist es unbedeutend, ob er auf einer Radroute fuhr - das Befahren war in beiden Richtungen regelwidrig.
Welches Schild mag wohl gelten? Wuhlheide, 2007. Hier verläuft auch der Europaradweg R1. In der Gegenrichtung gibt es eine dauerrote Ampel. Was pingelig klingt, ist für Nutzer nachteilig: Hat ein Radfahrer einen Unfall, so ist es unbedeutend, ob er auf einer Radroute fuhr - das Befahren war in beiden Richtungen regelwidrig.
Thomas Wendt

In Berlin hat man sich ein Fahrradnetz aus Ring- und Sternrouten ausgedacht. Diese sind speziell beschildert (rechts im Bild) und führen meist über verkehrsarme Wege.
In Berlin hat man sich ein Fahrradnetz aus Ring- und Sternrouten ausgedacht. Diese sind speziell beschildert (rechts im Bild) und führen meist über verkehrsarme Wege.
Thomas Wendt

Tempo 10 für Radfahrer - eine eher selten zu sehende Beschilderung. Neben Fahrrädern darf hier aber nur der ÖPNV fahren. Gesehen in Erfurt. 2007
Tempo 10 für Radfahrer - eine eher selten zu sehende Beschilderung. Neben Fahrrädern darf hier aber nur der ÖPNV fahren. Gesehen in Erfurt. 2007
Thomas Wendt






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.