verkehr-absurd.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Galerie Erste

202 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>
Normalerweise haben auch Nebenstraßen keine Aufenthaltsqualität. Enge Gehwege, reihenweise parkende Fahrzeuge, schmale Fahrbahnen. Hier hat man eine Hälfte der Straße voll den Flaneuren zugeschrieben, die Fahrbahn ist mehr zum Fahren als zum Parken geeignet, bei schönster Sonne sind spazierende oder sitzende Fußgänger eine deutliche Mehrheit, der hier tatsächlich ordentlich Platz zugesprochen wird. 24.10.2015
Normalerweise haben auch Nebenstraßen keine Aufenthaltsqualität. Enge Gehwege, reihenweise parkende Fahrzeuge, schmale Fahrbahnen. Hier hat man eine Hälfte der Straße voll den Flaneuren zugeschrieben, die Fahrbahn ist mehr zum Fahren als zum Parken geeignet, bei schönster Sonne sind spazierende oder sitzende Fußgänger eine deutliche Mehrheit, der hier tatsächlich ordentlich Platz zugesprochen wird. 24.10.2015
Thomas Wendt

Leben in der Stadt / Miteinander / Begegnungszonen

315 1200x900 Px, 25.10.2015

Berliner Begegnungszone Maaßenstraße. Orientiert an den österreichischen Begegnungszonen, die dort in der STVO verankert sind, sollen hier Fußgänger die gesamte Fahrbahn nutzen können, Fahrzeuge dürfen maximal 20 km/h schnell fahren. Die deutsche STVO sieht so eine Konstruktion nicht vor, Fußgänger dürfen hier - entgegen der Inschrift auf der Tafel - Fahrbahnen nur zügig überqueren, nicht aber mitbenutzen. 24.10.2015
Berliner Begegnungszone Maaßenstraße. Orientiert an den österreichischen Begegnungszonen, die dort in der STVO verankert sind, sollen hier Fußgänger die gesamte Fahrbahn nutzen können, Fahrzeuge dürfen maximal 20 km/h schnell fahren. Die deutsche STVO sieht so eine Konstruktion nicht vor, Fußgänger dürfen hier - entgegen der Inschrift auf der Tafel - Fahrbahnen nur zügig überqueren, nicht aber mitbenutzen. 24.10.2015
Thomas Wendt

Leben in der Stadt / Miteinander / Begegnungszonen

342 1200x900 Px, 25.10.2015

Feuerwehrzufahrten in der Berliner Begegnungszone der Maaßenstraße? Dass eine Straße so umgebaut werden soll, dass am Ende Parkplätze wegfallen und Fußgänger flächenmäßig bevorzugt werden, sorgt für erhitzte Diskussionen. Zu den Argumenten gehört dann auch das der Sicherheit: 

Würde die Feuerwehr im Notfall die Häuser erreichen, vor denen mit Pollern abgetrennte Bereiche für Fußgänger geschaffen wurden? Beantworten kann ich das nicht - ich habe aber hier beispielsweise eine Einfahrt vorgefunden, an anderer Stelle abschließbare Poller gesehen, bei denen ich davon ausgehe, dass die Feuerwehr Schlüssel hat. 24.10.2015
Feuerwehrzufahrten in der Berliner Begegnungszone der Maaßenstraße? Dass eine Straße so umgebaut werden soll, dass am Ende Parkplätze wegfallen und Fußgänger flächenmäßig bevorzugt werden, sorgt für erhitzte Diskussionen. Zu den Argumenten gehört dann auch das der Sicherheit: Würde die Feuerwehr im Notfall die Häuser erreichen, vor denen mit Pollern abgetrennte Bereiche für Fußgänger geschaffen wurden? Beantworten kann ich das nicht - ich habe aber hier beispielsweise eine Einfahrt vorgefunden, an anderer Stelle abschließbare Poller gesehen, bei denen ich davon ausgehe, dass die Feuerwehr Schlüssel hat. 24.10.2015
Thomas Wendt

Leben in der Stadt / Miteinander / Begegnungszonen

409 1200x900 Px, 25.10.2015

Radstreifen in Sömmerda. Dieser nicht mal einen Meter breite, im spitzen Winkel am Fahrbahnrand endende Streifen beginnt tatsächlich als Radstreifen. So wird sozialer Druck erzeugt: Autofahrer erwarten, dass Radfahrer im äußersten Randbereich fahren und werden diejenigen, die das zur Eigensicherung nicht tun, anfeinden und gefährden. 29.10.2015
Radstreifen in Sömmerda. Dieser nicht mal einen Meter breite, im spitzen Winkel am Fahrbahnrand endende Streifen beginnt tatsächlich als Radstreifen. So wird sozialer Druck erzeugt: Autofahrer erwarten, dass Radfahrer im äußersten Randbereich fahren und werden diejenigen, die das zur Eigensicherung nicht tun, anfeinden und gefährden. 29.10.2015
Thomas Wendt

Radverkehrsförderung war einer der Punkte im rot-rot-grünen Koalitionsvertrag von Thüringen im Dezember 2015. Der Radweg vorm Erfurter Landtag ist weiterhin benutzungspflichtig, mies gepflastert und vom Gehweg nicht sichtbar abgetrennt. Ein Omen? 29.10.2015
Radverkehrsförderung war einer der Punkte im rot-rot-grünen Koalitionsvertrag von Thüringen im Dezember 2015. Der Radweg vorm Erfurter Landtag ist weiterhin benutzungspflichtig, mies gepflastert und vom Gehweg nicht sichtbar abgetrennt. Ein Omen? 29.10.2015
Thomas Wendt

Linksabbiegeführung für Radfahrer in Erfurt. So etwas kann im Ausnahmefall durchaus Sinn machen - hier muss man allerdings gegen die STVO verstoßen, um der Führung zu folgen. Erfurt, Arnstädter Straße Ecke Viktor-Scheffel-Straße, 29.10.2015
Linksabbiegeführung für Radfahrer in Erfurt. So etwas kann im Ausnahmefall durchaus Sinn machen - hier muss man allerdings gegen die STVO verstoßen, um der Führung zu folgen. Erfurt, Arnstädter Straße Ecke Viktor-Scheffel-Straße, 29.10.2015
Thomas Wendt

 Benutzungspflicht hier aufgehoben - Radfahren auf der Fahrbahn ist zulässig , so steht es auf Schildern in der Puschkinallee in Berlin. Kaum eine Regel verursacht mehr Probleme zwischen Auto- und Radfahrern. Radfahrer, die STVO-konform neben einem Radweg auf der Fahrbahn fahren, werden auf der Fahrbahn angehupt, angeschrien und nicht selten absichtlich gefährdet. Dass man in den Straßen auf STVO-Grundlagen hinweisen muss, ist traurig, aber leider nötig. 14.6.2016, Berlin
"Benutzungspflicht hier aufgehoben - Radfahren auf der Fahrbahn ist zulässig", so steht es auf Schildern in der Puschkinallee in Berlin. Kaum eine Regel verursacht mehr Probleme zwischen Auto- und Radfahrern. Radfahrer, die STVO-konform neben einem Radweg auf der Fahrbahn fahren, werden auf der Fahrbahn angehupt, angeschrien und nicht selten absichtlich gefährdet. Dass man in den Straßen auf STVO-Grundlagen hinweisen muss, ist traurig, aber leider nötig. 14.6.2016, Berlin
Thomas Wendt

Unfallkreuzung Marktstraße / Hauptstraße in Rummelsburg. Im Dezember 2015 wurde hier eine Radfahrerin von einem rechtsabbiegenden Lkw überfahren und dabei getötet. Das Kreuzungsdesign ist hier für Radfahrer besonders ungünstig gestaltet, verschärft wird das durch eine Fahrrad-Aufstellspur, die direkt in den toten Winkel führt. Dezember 2015, Berlin Rummelsburg
Unfallkreuzung Marktstraße / Hauptstraße in Rummelsburg. Im Dezember 2015 wurde hier eine Radfahrerin von einem rechtsabbiegenden Lkw überfahren und dabei getötet. Das Kreuzungsdesign ist hier für Radfahrer besonders ungünstig gestaltet, verschärft wird das durch eine Fahrrad-Aufstellspur, die direkt in den toten Winkel führt. Dezember 2015, Berlin Rummelsburg
Thomas Wendt

Ausweichspur in der Mitte der Straße in Interlaken. Ein interessantes Konzept, das die in Deutschland oft vorzufindende Variante mit beidseitigen Radfahrstreifen in engen Straßen, die vom Kraftverkehr STVO-widrig mitbenutzt werden müssen, ablösen könnte. Aber sicher in Deutschland nicht zulässig ;-)
Ausweichspur in der Mitte der Straße in Interlaken. Ein interessantes Konzept, das die in Deutschland oft vorzufindende Variante mit beidseitigen Radfahrstreifen in engen Straßen, die vom Kraftverkehr STVO-widrig mitbenutzt werden müssen, ablösen könnte. Aber sicher in Deutschland nicht zulässig ;-)
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Auto / Verkehrswege / Straßen

151 1200x900 Px, 27.09.2016

nextbike in Berlin. Der neue, vom Berliner Senat bestellte Anbieter löst Call-a-Bike ab und hat ambitionierte Ziele. Schon im ersten Jahr soll mit 2000 Rädern gestartet werden, diese Zahl soll im Laufe der Jahre auf 5000 gesteigert werden. Der unterlegene Anbieter Call-a-Bike hat sich mit Lidl zusammengetan und kommt etwa zeitgleich mit nextbike wieder, 3500 Lidl-Bikes sollen dann ohne Stationsbindung ausgeliehen werden können. 12.12.2016, Bahnhof Lichtenberg, Nextbike-Station im Testbetrieb
nextbike in Berlin. Der neue, vom Berliner Senat bestellte Anbieter löst Call-a-Bike ab und hat ambitionierte Ziele. Schon im ersten Jahr soll mit 2000 Rädern gestartet werden, diese Zahl soll im Laufe der Jahre auf 5000 gesteigert werden. Der unterlegene Anbieter Call-a-Bike hat sich mit Lidl zusammengetan und kommt etwa zeitgleich mit nextbike wieder, 3500 Lidl-Bikes sollen dann ohne Stationsbindung ausgeliehen werden können. 12.12.2016, Bahnhof Lichtenberg, Nextbike-Station im Testbetrieb
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Fahrrad / Mieträder / nextbike Berlin

111 1200x675 Px, 13.12.2016

Zu enge Fahrspuren: In der Treskowallee wurde unter der verbreiterten Bahnbrücke nun eine neue provisorische Fahrbahn samt Fahrradspur angebracht. An der Kreuzung zur Wandlitzstraße wurde die vorhandene Fahrspur dafür aber nicht nach links verschoben, sondern der Fahrradstreifen reingequetscht. Wenn hier zweispurig Autos fahren oder gar ein Lkw einen Radfahrer überholen will, wird es lebensgefährlich. Selbst ein Überholabstand von 10cm gegenüber Radfahrern ist hier zulässig und auch zu erwarten. Februar 2017, Berlin Karlshorst

Nachtrag: Ich habe von der Verkehrslenkung Berlin die Auskunft erhalten, dass es sich hier nicht um einen Schutzstreifen, sondern um einen Vorbeifahrstreifen mit vorgezogener Haltelinie handelt, der ausdrücklich Teil der rechten Fahrspur ist.
Zu enge Fahrspuren: In der Treskowallee wurde unter der verbreiterten Bahnbrücke nun eine neue provisorische Fahrbahn samt Fahrradspur angebracht. An der Kreuzung zur Wandlitzstraße wurde die vorhandene Fahrspur dafür aber nicht nach links verschoben, sondern der Fahrradstreifen reingequetscht. Wenn hier zweispurig Autos fahren oder gar ein Lkw einen Radfahrer überholen will, wird es lebensgefährlich. Selbst ein Überholabstand von 10cm gegenüber Radfahrern ist hier zulässig und auch zu erwarten. Februar 2017, Berlin Karlshorst Nachtrag: Ich habe von der Verkehrslenkung Berlin die Auskunft erhalten, dass es sich hier nicht um einen Schutzstreifen, sondern um einen Vorbeifahrstreifen mit vorgezogener Haltelinie handelt, der ausdrücklich Teil der rechten Fahrspur ist.
Thomas Wendt

Schutzstreifen Treskowallee Ecke Wandlitzstraße: Die Fahrradspur der Treskowallee geht in einen Schutzstreifen über. Die daneben befindliche Fahrspur verjüngt sich zur Kreuzung hin so stark, dass der hier zu sehende Lkw auf beiden Seiten über seine Spur ragt.

Auf diesen Missstand hingewiesen, zeigt sich die Verkehrslenkung Berlin (VLB) um keine noch so blöde Ausrede verlegen: Das sei doch gar kein Schutzstreifen, sondern eine Vorbeifahrspur und somit Teil der rechten Fahrspur.

Wenn hier bei grüner Ampel ein Radfahrer auf seinem  Schutzstreifen  fährt und ein Lkw-Fahrer nicht rechtzeitig mitbekommt, dass die Spur zu eng für ihn ist, kann es böse krachen.

24.3.2017, Berlin Karlshorst
Schutzstreifen Treskowallee Ecke Wandlitzstraße: Die Fahrradspur der Treskowallee geht in einen Schutzstreifen über. Die daneben befindliche Fahrspur verjüngt sich zur Kreuzung hin so stark, dass der hier zu sehende Lkw auf beiden Seiten über seine Spur ragt. Auf diesen Missstand hingewiesen, zeigt sich die Verkehrslenkung Berlin (VLB) um keine noch so blöde Ausrede verlegen: Das sei doch gar kein Schutzstreifen, sondern eine Vorbeifahrspur und somit Teil der rechten Fahrspur. Wenn hier bei grüner Ampel ein Radfahrer auf seinem "Schutzstreifen" fährt und ein Lkw-Fahrer nicht rechtzeitig mitbekommt, dass die Spur zu eng für ihn ist, kann es böse krachen. 24.3.2017, Berlin Karlshorst
Thomas Wendt

Linksseitiger Radweg in der Rhinstraße in Berlin. Warum hier eine Benutzungspflicht in der falschen Richtung und auf dem augenscheinlichen Gehweg angeordnet wird, währenddessen der Radweg zum Gehweg wird, kann wohl nur die Verkehrslenkung Berlin beantworten. Selbstverständlich sind die entsprechenden Straßenteile in Gegenrichtung anders herum ausgeschildert, so dass ihre Widmung sich je nach Richtung ändert. Dass es neben dem linksseitigen auch einen rechtsseitigen Radweg gibt, macht die Verwirrung komplett. Meeraner Straße / Rhinstraße Berlin, März 2017
Linksseitiger Radweg in der Rhinstraße in Berlin. Warum hier eine Benutzungspflicht in der falschen Richtung und auf dem augenscheinlichen Gehweg angeordnet wird, währenddessen der Radweg zum Gehweg wird, kann wohl nur die Verkehrslenkung Berlin beantworten. Selbstverständlich sind die entsprechenden Straßenteile in Gegenrichtung anders herum ausgeschildert, so dass ihre Widmung sich je nach Richtung ändert. Dass es neben dem linksseitigen auch einen rechtsseitigen Radweg gibt, macht die Verwirrung komplett. Meeraner Straße / Rhinstraße Berlin, März 2017
Thomas Wendt

Überholabstand zu Radfahrern halten. In Polen (Gdansk) empfiehlt dieses Schild einen Überholabstand von einem Meter. 13.4.2017
Überholabstand zu Radfahrern halten. In Polen (Gdansk) empfiehlt dieses Schild einen Überholabstand von einem Meter. 13.4.2017
Thomas Wendt

Geschützte Radspur in Berlin? Nicht ganz, aber die im polnischen Gdansk zu findenden Radwege haben interessanterweise vieles, was der Berliner Senat in den nächsten Jahren einführen möchte.

Nachdem man zur Erkenntnis gelangt ist, dass Fahrradspuren auf der Fahrbahn einerseits dauerhaft zum Parken genutzt werden und andererseits für Kinder und unsichere Fahrer ungeeignet sind, ist die neueste Idee die der  geschützten Radspur . Diese ist etwas von der Fahrbahn abgesetzt und durch Barrieren - z.B. Bordsteine oder parkende Fahrzeuge - von dieser getrennt. Für wen sich das nach  kenn ich doch, nannte man mal Radweg  anhört: Immerhin sollen diese Spuren breit genug sein, dass Radfahrer sich überholen können und asphaltiert werden.

Dieser Radweg in einer Nebenstraße zeigt, was dann so oft in der Realität draus wird. Fußgänger gehen mal links, mal rechts vom Radweg - Seitenwechsel via Zebrastreifen. Der Radweg selbst ist für beide Richtungen ausgelegt und macht ebenfalls Straßenseitenwechsel notwendig.

April 2017, Gdansk
Geschützte Radspur in Berlin? Nicht ganz, aber die im polnischen Gdansk zu findenden Radwege haben interessanterweise vieles, was der Berliner Senat in den nächsten Jahren einführen möchte. Nachdem man zur Erkenntnis gelangt ist, dass Fahrradspuren auf der Fahrbahn einerseits dauerhaft zum Parken genutzt werden und andererseits für Kinder und unsichere Fahrer ungeeignet sind, ist die neueste Idee die der "geschützten Radspur". Diese ist etwas von der Fahrbahn abgesetzt und durch Barrieren - z.B. Bordsteine oder parkende Fahrzeuge - von dieser getrennt. Für wen sich das nach "kenn ich doch, nannte man mal Radweg" anhört: Immerhin sollen diese Spuren breit genug sein, dass Radfahrer sich überholen können und asphaltiert werden. Dieser Radweg in einer Nebenstraße zeigt, was dann so oft in der Realität draus wird. Fußgänger gehen mal links, mal rechts vom Radweg - Seitenwechsel via Zebrastreifen. Der Radweg selbst ist für beide Richtungen ausgelegt und macht ebenfalls Straßenseitenwechsel notwendig. April 2017, Gdansk
Thomas Wendt

Protected Bikelane in Berlin? Nein, es ist Gdansk in Polen und soll nur zeigen, was in größter Radweg-Euphorie am Ende rauskommen kann, selbst wenn der Radweg schön breit und asphaltiert ist.

Um den Schutz des Radwegs voll genießen zu können, ist ein Straßenseitenwechsel nötig. Nach wenigen Hundert Metern landet man dann, auf der linken Straßenseite fahrend, am Ende des Radwegs in einer Kreuzung.

April 2017, Gdansk
Protected Bikelane in Berlin? Nein, es ist Gdansk in Polen und soll nur zeigen, was in größter Radweg-Euphorie am Ende rauskommen kann, selbst wenn der Radweg schön breit und asphaltiert ist. Um den Schutz des Radwegs voll genießen zu können, ist ein Straßenseitenwechsel nötig. Nach wenigen Hundert Metern landet man dann, auf der linken Straßenseite fahrend, am Ende des Radwegs in einer Kreuzung. April 2017, Gdansk
Thomas Wendt

Radweg endet im Kreuzungsbereich. Hier besteht die Pflicht, links zu fahren. Die Ampel ist ausgeschaltet. Viel Spaß beim Einfädeln in den Verkehr - von dort kommend rechnet niemand mit Dir!

Dabei fing alles so schön an. Asphaltiert, sehr breit, abgesetzt von der Fahrbahn.

April 2017, Gdansk
Radweg endet im Kreuzungsbereich. Hier besteht die Pflicht, links zu fahren. Die Ampel ist ausgeschaltet. Viel Spaß beim Einfädeln in den Verkehr - von dort kommend rechnet niemand mit Dir! Dabei fing alles so schön an. Asphaltiert, sehr breit, abgesetzt von der Fahrbahn. April 2017, Gdansk
Thomas Wendt

Guter Radweg, oder? Aber wie geht's weiter? Meist liegt der Fokus auf der Gestaltung des Radweges selbst, Kreuzungsführung oder überhaupt Weiterführung scheinen da nicht so wichtig zu sein. Belfast, Titanic Quarter, Sydenham Road am 4.8.2017
Guter Radweg, oder? Aber wie geht's weiter? Meist liegt der Fokus auf der Gestaltung des Radweges selbst, Kreuzungsführung oder überhaupt Weiterführung scheinen da nicht so wichtig zu sein. Belfast, Titanic Quarter, Sydenham Road am 4.8.2017
Thomas Wendt

Radfahrer absteigen - im Gebiet um Luckenwalde (Landkreis Teltow-Fläming) herum liest man diese Aufforderung bei offenbar jeder Überleitung eines Radwegs auf eine Fahrbahn.

Das Schild lässt einige Fragen offen. Beispielsweise wird man auf einer Landstraße, wo man solche Schilder ebenfalls sieht, kaum kilometerweit schieben wollen. Auch in der Stadt ist man nach dem Absteigen Fußgänger, bei Vorhandensein eines Gehwegs ist die Fahrbahn tabu.

12.8.2017, Luckenwalde
Radfahrer absteigen - im Gebiet um Luckenwalde (Landkreis Teltow-Fläming) herum liest man diese Aufforderung bei offenbar jeder Überleitung eines Radwegs auf eine Fahrbahn. Das Schild lässt einige Fragen offen. Beispielsweise wird man auf einer Landstraße, wo man solche Schilder ebenfalls sieht, kaum kilometerweit schieben wollen. Auch in der Stadt ist man nach dem Absteigen Fußgänger, bei Vorhandensein eines Gehwegs ist die Fahrbahn tabu. 12.8.2017, Luckenwalde
Thomas Wendt

Radweg in Dublin. An dieser Stelle zwar mit geringer Breite, aber viel Sicherheitsraum gegenüber den Überholenden. Aber nicht zu früh freuen, nur eine Straße alles wie gehabt. 7.8.2017, Dublin
Radweg in Dublin. An dieser Stelle zwar mit geringer Breite, aber viel Sicherheitsraum gegenüber den Überholenden. Aber nicht zu früh freuen, nur eine Straße alles wie gehabt. 7.8.2017, Dublin
Thomas Wendt

Linksverkehr in Deutschland? Radwege machen es möglich. Salvador-Allende-Brücke, Köpenick, 1.10.2017
Linksverkehr in Deutschland? Radwege machen es möglich. Salvador-Allende-Brücke, Köpenick, 1.10.2017
Thomas Wendt

Rechtsabbiegen auf zwei Spuren an der Minna-Todenhagen-Straße Ecke Rummelsburger Landstraße. Dank eigener Rechtsabbiegerampel, auch auf dem Radweg, kein großes Problem. Dies ist die einzige Kreuzung der neuen Straße und Brücke, auf der bei grün fahrende Radfahrer keinem erhöhten Risiko ausgesetzt sind. Für einen rot-rot-grünen Senat, der sich Fahrradfreundlichkeit auf die Fahnen geschrieben hat, ist die Straßen- und Kreuzungsgestaltung ein Armutszeugnis. Immerhin sind die Radwege asphaltiert, nicht mal das ist gängiger Standard. 21.12.2017, Berlin
Rechtsabbiegen auf zwei Spuren an der Minna-Todenhagen-Straße Ecke Rummelsburger Landstraße. Dank eigener Rechtsabbiegerampel, auch auf dem Radweg, kein großes Problem. Dies ist die einzige Kreuzung der neuen Straße und Brücke, auf der bei grün fahrende Radfahrer keinem erhöhten Risiko ausgesetzt sind. Für einen rot-rot-grünen Senat, der sich Fahrradfreundlichkeit auf die Fahnen geschrieben hat, ist die Straßen- und Kreuzungsgestaltung ein Armutszeugnis. Immerhin sind die Radwege asphaltiert, nicht mal das ist gängiger Standard. 21.12.2017, Berlin
Thomas Wendt

Minna-Todenhagen-Straße Ecke Nalepastraße. Tödliche Rechtsabbiegerunfälle zwischen Radfahrern und Lkw sind hier zu befürchten. Die Haltelinie ist kaum vorgezogen, die grüne Ampelphase beginnt fast gleichzeitig, und abschüssig fahrende Radfahrer haben ordentliches Tempo drauf. Radfahrer, die links abbiegen wollen, wurden völlig vergessen und können eigentlich nur indirekt abbiegen. 21.12.2017
Minna-Todenhagen-Straße Ecke Nalepastraße. Tödliche Rechtsabbiegerunfälle zwischen Radfahrern und Lkw sind hier zu befürchten. Die Haltelinie ist kaum vorgezogen, die grüne Ampelphase beginnt fast gleichzeitig, und abschüssig fahrende Radfahrer haben ordentliches Tempo drauf. Radfahrer, die links abbiegen wollen, wurden völlig vergessen und können eigentlich nur indirekt abbiegen. 21.12.2017
Thomas Wendt

Bergab haben die Radfahrer mächtig Schwung drauf. Der Radweg endet in der Bushaltestelle, die rechtliche Situation ist hier unklar - vermutlich darf man dort gar nicht fahren. Keinerlei Klarstellung durch Verkehrszeichen - Radfahrer und Fahrgäste werden gnadenlos aufeinander losgelassen! 21.12.2017, Minna-Todenhagen-Brücke in Berlin
Bergab haben die Radfahrer mächtig Schwung drauf. Der Radweg endet in der Bushaltestelle, die rechtliche Situation ist hier unklar - vermutlich darf man dort gar nicht fahren. Keinerlei Klarstellung durch Verkehrszeichen - Radfahrer und Fahrgäste werden gnadenlos aufeinander losgelassen! 21.12.2017, Minna-Todenhagen-Brücke in Berlin
Thomas Wendt

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.