verkehr-absurd.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Feuerwehrzufahrten in der Berliner Begegnungszone der Maaßenstraße? Dass eine Straße so umgebaut werden soll, dass am Ende Parkplätze wegfallen und Fußgänger flächenmäßig bevorzugt werden, sorgt für

(ID 460080)
Berliner Begegnungszone Maaßenstraße.



Feuerwehrzufahrten in der Berliner Begegnungszone der Maaßenstraße? Dass eine Straße so umgebaut werden soll, dass am Ende Parkplätze wegfallen und Fußgänger flächenmäßig bevorzugt werden, sorgt für erhitzte Diskussionen. Zu den Argumenten gehört dann auch das der Sicherheit: 

Würde die Feuerwehr im Notfall die Häuser erreichen, vor denen mit Pollern abgetrennte Bereiche für Fußgänger geschaffen wurden? Beantworten kann ich das nicht - ich habe aber hier beispielsweise eine Einfahrt vorgefunden, an anderer Stelle abschließbare Poller gesehen, bei denen ich davon ausgehe, dass die Feuerwehr Schlüssel hat. 24.10.2015

Feuerwehrzufahrten in der Berliner Begegnungszone der Maaßenstraße? Dass eine Straße so umgebaut werden soll, dass am Ende Parkplätze wegfallen und Fußgänger flächenmäßig bevorzugt werden, sorgt für erhitzte Diskussionen. Zu den Argumenten gehört dann auch das der Sicherheit:

Würde die Feuerwehr im Notfall die Häuser erreichen, vor denen mit Pollern abgetrennte Bereiche für Fußgänger geschaffen wurden? Beantworten kann ich das nicht - ich habe aber hier beispielsweise eine Einfahrt vorgefunden, an anderer Stelle abschließbare Poller gesehen, bei denen ich davon ausgehe, dass die Feuerwehr Schlüssel hat. 24.10.2015

Thomas Wendt 25.10.2015, 492 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Berliner Begegnungszone Maaßenstraße. Orientiert an den österreichischen Begegnungszonen, die dort in der STVO verankert sind, sollen hier Fußgänger die gesamte Fahrbahn nutzen können, Fahrzeuge dürfen maximal 20 km/h schnell fahren. Die deutsche STVO sieht so eine Konstruktion nicht vor, Fußgänger dürfen hier - entgegen der Inschrift auf der Tafel - Fahrbahnen nur zügig überqueren, nicht aber mitbenutzen. 24.10.2015
Berliner Begegnungszone Maaßenstraße. Orientiert an den österreichischen Begegnungszonen, die dort in der STVO verankert sind, sollen hier Fußgänger die gesamte Fahrbahn nutzen können, Fahrzeuge dürfen maximal 20 km/h schnell fahren. Die deutsche STVO sieht so eine Konstruktion nicht vor, Fußgänger dürfen hier - entgegen der Inschrift auf der Tafel - Fahrbahnen nur zügig überqueren, nicht aber mitbenutzen. 24.10.2015
Thomas Wendt

Normalerweise haben auch Nebenstraßen keine Aufenthaltsqualität. Enge Gehwege, reihenweise parkende Fahrzeuge, schmale Fahrbahnen. Hier hat man eine Hälfte der Straße voll den Flaneuren zugeschrieben, die Fahrbahn ist mehr zum Fahren als zum Parken geeignet, bei schönster Sonne sind spazierende oder sitzende Fußgänger eine deutliche Mehrheit, der hier tatsächlich ordentlich Platz zugesprochen wird. 24.10.2015
Normalerweise haben auch Nebenstraßen keine Aufenthaltsqualität. Enge Gehwege, reihenweise parkende Fahrzeuge, schmale Fahrbahnen. Hier hat man eine Hälfte der Straße voll den Flaneuren zugeschrieben, die Fahrbahn ist mehr zum Fahren als zum Parken geeignet, bei schönster Sonne sind spazierende oder sitzende Fußgänger eine deutliche Mehrheit, der hier tatsächlich ordentlich Platz zugesprochen wird. 24.10.2015
Thomas Wendt

Fußspuren symbolisieren das Miteinander. Die Kriterien für einen Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) sind hier nicht erfüllt, die Fußspuren sollen gegenseitige Rücksicht einfordern. Tatsächlich beobachtete ich bei meiner kurzen Erkundung nicht nur einen Fußgänger, der - zur Verärgerung des jeweils zum Bremsen gezwungenen Autofahrers - von einem eigenen Vorrang ausging. Die berlinweite Berichterstattung und die Schilder, die eine Gleichberechtigung suggerieren, wirken erstaunlich stark. 24.10.2015
Fußspuren symbolisieren das Miteinander. Die Kriterien für einen Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) sind hier nicht erfüllt, die Fußspuren sollen gegenseitige Rücksicht einfordern. Tatsächlich beobachtete ich bei meiner kurzen Erkundung nicht nur einen Fußgänger, der - zur Verärgerung des jeweils zum Bremsen gezwungenen Autofahrers - von einem eigenen Vorrang ausging. Die berlinweite Berichterstattung und die Schilder, die eine Gleichberechtigung suggerieren, wirken erstaunlich stark. 24.10.2015
Thomas Wendt

Begegnungszone Maaßenstraße und der Radweg. Damit die Radfahrer die Fahrt von der Maaßenstraße in Richtung Nollendorfplatz gut überstehen, platziert man sie rechts von rechtsabbiegenden Fahrzeugen. Ohne Not - denn eine ernsthafte Verkehrsbelastung ist hier nicht zu erkennen - setzt man Radfahrer auch bei neu gestalteten Kreuzungen den typischen Gefahren des Abbiegeunfalls aus. 24.10.2015
Begegnungszone Maaßenstraße und der Radweg. Damit die Radfahrer die Fahrt von der Maaßenstraße in Richtung Nollendorfplatz gut überstehen, platziert man sie rechts von rechtsabbiegenden Fahrzeugen. Ohne Not - denn eine ernsthafte Verkehrsbelastung ist hier nicht zu erkennen - setzt man Radfahrer auch bei neu gestalteten Kreuzungen den typischen Gefahren des Abbiegeunfalls aus. 24.10.2015
Thomas Wendt

Weitere Bilder aus "Leben in der Stadt / Miteinander / Begegnungszonen"

Bilder aus der Umgebung

Deutschland > Berlin > Tempelhof-Schöneberg > Schöneberg
(C) OpenStreetMap-Mitwirkende






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.