verkehr-absurd.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Moabit Fotos

Bilder
Wie verhindert man Rechtsabbiegeunfälle zwischen Lkw und Radfahrern? Eine Kuriosität des Unfallalltags in Städten ist es, dass Radfahrer zwar oft die Ampel ignorieren, die tödlichen Unfälle sich aber überdurchschnittlich oft bei grüner Ampel ereignen. Abbiegende Lkw sind blind - das ist legal. Selbst die besten Spiegel scheinen da nichts zu nützen, ebensowenig Radstreifen auf der Fahrbahn - für Radfahrer ist die grüne Kreuzungsamel in Kombination mit einem Radweg DAS Unfallrisiko schlechthin. Und die Lösung? Ganz einfach: Rechtsabbiegende Kfz und geradeausfahrende Radfahrer getrennt signalisieren. 14.12.2014, Invalidenstraße, Moabit
Wie verhindert man Rechtsabbiegeunfälle zwischen Lkw und Radfahrern? Eine Kuriosität des Unfallalltags in Städten ist es, dass Radfahrer zwar oft die Ampel ignorieren, die tödlichen Unfälle sich aber überdurchschnittlich oft bei grüner Ampel ereignen. Abbiegende Lkw sind blind - das ist legal. Selbst die besten Spiegel scheinen da nichts zu nützen, ebensowenig Radstreifen auf der Fahrbahn - für Radfahrer ist die grüne Kreuzungsamel in Kombination mit einem Radweg DAS Unfallrisiko schlechthin. Und die Lösung? Ganz einfach: Rechtsabbiegende Kfz und geradeausfahrende Radfahrer getrennt signalisieren. 14.12.2014, Invalidenstraße, Moabit
Thomas Wendt

Radfahrer und Fußgänger in Berlin, das geht oft nicht sehr friedlich ab. Viele Radfahrer wechseln aus Angst auf Gehwege, verursachen dort - oft durch hohe Geschwindigkeit, geringe Abstände oder aggressives Klingeln - dieselben Ängste, vor denen sie entfliehen. Im Bild versperrt eine Baustelle vollständig den Gehweg, Fußgänger werden notgedrungen auf den benutzungspflichtigen Radweg wechseln, Konflikte sind vorprogrammiert. Schlampige Baustellenplanung, also alles wie gehabt in Berlin. 14.12.2014, Invalidenstraße
Radfahrer und Fußgänger in Berlin, das geht oft nicht sehr friedlich ab. Viele Radfahrer wechseln aus Angst auf Gehwege, verursachen dort - oft durch hohe Geschwindigkeit, geringe Abstände oder aggressives Klingeln - dieselben Ängste, vor denen sie entfliehen. Im Bild versperrt eine Baustelle vollständig den Gehweg, Fußgänger werden notgedrungen auf den benutzungspflichtigen Radweg wechseln, Konflikte sind vorprogrammiert. Schlampige Baustellenplanung, also alles wie gehabt in Berlin. 14.12.2014, Invalidenstraße
Thomas Wendt

Vorfahrt beachten am Ende eines verkehrsberuhigten Bereiches. Tatsächlich sieht §10 der STVO diese Beschilderung explizit vor, auch wenn allgemein bekannt sein sollte, dass man beim Ausfahren aus so einem Bereich nie Vorrang hat und auch Rechts vor Links nicht gilt. 14.12.2014, Emma-Herwegh-Straße Ecke Clara-Jaschke-Straße
Vorfahrt beachten am Ende eines verkehrsberuhigten Bereiches. Tatsächlich sieht §10 der STVO diese Beschilderung explizit vor, auch wenn allgemein bekannt sein sollte, dass man beim Ausfahren aus so einem Bereich nie Vorrang hat und auch Rechts vor Links nicht gilt. 14.12.2014, Emma-Herwegh-Straße Ecke Clara-Jaschke-Straße
Thomas Wendt

Leben in der Stadt / Verkehrsschilder / Allgemein

489 1200x900 Px, 14.12.2014

Bettelampel oder Bedarfsampel? An Stellen mit wenig querendem Rad- und viel Autoverkehr haben solche Ampeln sicher eine Berechtigung. Wo viel Verkehr ist, werden Radfahrer hingegen systematisch benachteiligt, weil sie in jedem Falle anhalten und drücken müssen. Durchfahren bei grün - das gibts nur, wenn vorher schon jemand gedrückt hat. Berlin, Alt-Moabit Ecke Emma-Herwegh-Straße, 14.12.2014
Bettelampel oder Bedarfsampel? An Stellen mit wenig querendem Rad- und viel Autoverkehr haben solche Ampeln sicher eine Berechtigung. Wo viel Verkehr ist, werden Radfahrer hingegen systematisch benachteiligt, weil sie in jedem Falle anhalten und drücken müssen. Durchfahren bei grün - das gibts nur, wenn vorher schon jemand gedrückt hat. Berlin, Alt-Moabit Ecke Emma-Herwegh-Straße, 14.12.2014
Thomas Wendt

Verkehrsberuhigter Bereich, Radfahrer frei. Was das wohl bedeuten soll? Keine Geschwindigkeitsbegrenzung für Radfahrer? 14.12.2014, Moabit, Emma-Herwegh-Straße
Verkehrsberuhigter Bereich, Radfahrer frei. Was das wohl bedeuten soll? Keine Geschwindigkeitsbegrenzung für Radfahrer? 14.12.2014, Moabit, Emma-Herwegh-Straße
Thomas Wendt

GALERIE 3





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.