verkehr-absurd.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Straßen Fotos

7 Bilder
Ausweichspur in der Mitte der Straße in Interlaken. Ein interessantes Konzept, das die in Deutschland oft vorzufindende Variante mit beidseitigen Radfahrstreifen in engen Straßen, die vom Kraftverkehr STVO-widrig mitbenutzt werden müssen, ablösen könnte. Aber sicher in Deutschland nicht zulässig ;-)
Ausweichspur in der Mitte der Straße in Interlaken. Ein interessantes Konzept, das die in Deutschland oft vorzufindende Variante mit beidseitigen Radfahrstreifen in engen Straßen, die vom Kraftverkehr STVO-widrig mitbenutzt werden müssen, ablösen könnte. Aber sicher in Deutschland nicht zulässig ;-)
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Auto / Verkehrswege / Straßen

166 1200x900 Px, 27.09.2016

Kynaststraße, Richtung Süden. In beiden Richtungen gibt es Radstreifen. Auf der östlichen Seite gibt es Parktaschen für Autos. 3.6.2013
Kynaststraße, Richtung Süden. In beiden Richtungen gibt es Radstreifen. Auf der östlichen Seite gibt es Parktaschen für Autos. 3.6.2013
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Auto / Verkehrswege / Straßen, Neue Eisenbahnbrücke Alt-Stralau

891  1 1024x768 Px, 03.06.2013

Kynaststraße Ecke Alt-Stralau. Dieser Neubau ersetzt das Provisorium, das etwas weiter östlich (bzw. im Bild weiter rechts) verlief. 3.6.2013
Kynaststraße Ecke Alt-Stralau. Dieser Neubau ersetzt das Provisorium, das etwas weiter östlich (bzw. im Bild weiter rechts) verlief. 3.6.2013
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Auto / Verkehrswege / Straßen, Neue Eisenbahnbrücke Alt-Stralau

780 1024x768 Px, 03.06.2013

Scharnweberstraße Berlin: Nach dem Motto  irgendwas muss man ja tun  hat man im Jahre 2008 in einigen Städten sogenannte Umweltzonen eingeführt. Ziel ist es, feinstaubausstoßende Fahrzeuge aus der Innenstadt herauszuhalten. Die Wirkung ist umstritten, und so wird man wohl erst in einigen Jahren wissen, ob die Feinstaubkonzentration gesunken ist. Dez. 2007
Scharnweberstraße Berlin: Nach dem Motto "irgendwas muss man ja tun" hat man im Jahre 2008 in einigen Städten sogenannte Umweltzonen eingeführt. Ziel ist es, feinstaubausstoßende Fahrzeuge aus der Innenstadt herauszuhalten. Die Wirkung ist umstritten, und so wird man wohl erst in einigen Jahren wissen, ob die Feinstaubkonzentration gesunken ist. Dez. 2007
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Auto / Verkehrswege / Straßen

1704 800x600 Px, 07.11.2008

Ein weiteres positives Beispiel nach dem Motto: motorisierten Verkehr bündeln, damit Freiräume für andere schaffen. Die Parkplätze dieser Straße sind gut erreichbar, dennoch kann die Straße nicht von Kraftfahrzeugen befahren werden.
Ein weiteres positives Beispiel nach dem Motto: motorisierten Verkehr bündeln, damit Freiräume für andere schaffen. Die Parkplätze dieser Straße sind gut erreichbar, dennoch kann die Straße nicht von Kraftfahrzeugen befahren werden.
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Auto / Verkehrswege / Straßen

800 800x600 Px, 08.10.2008

So sieht dann aus der Fußgängerperspektive das Ergebnis der Verkehrsplanung im Sinne einer autogerechten Stadt aus. Fotografiert in Mannheim (Matthias)
So sieht dann aus der Fußgängerperspektive das Ergebnis der Verkehrsplanung im Sinne einer autogerechten Stadt aus. Fotografiert in Mannheim (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Verkehr mit dem Auto / Verkehrswege / Straßen

1483 800x541 Px, 04.10.2008

Und wenn alles steht - das Auto als unverrückbare gedankliche Größe ist für manche so derart unverzichtbar, dass sie sich selbst dann stundenlang in den Stau stellen, wenn es parallel zur Strecke öffentliche Verkehrsmittel gibt. Tatsächlich habe ich schon oft von Leuten gehört, dass es ihnen schlichtweg peinlich und für sie unwürdig wäre, nicht mit Auto zu fahren. Hier ist die Stadt nur noch Verkehrsraum und es ist klar, dass die Freizeit nur noch in geschlossenen Räumen stattfinden kann. Peking 2007
Und wenn alles steht - das Auto als unverrückbare gedankliche Größe ist für manche so derart unverzichtbar, dass sie sich selbst dann stundenlang in den Stau stellen, wenn es parallel zur Strecke öffentliche Verkehrsmittel gibt. Tatsächlich habe ich schon oft von Leuten gehört, dass es ihnen schlichtweg peinlich und für sie unwürdig wäre, nicht mit Auto zu fahren. Hier ist die Stadt nur noch Verkehrsraum und es ist klar, dass die Freizeit nur noch in geschlossenen Räumen stattfinden kann. Peking 2007
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Auto / Verkehrswege / Straßen

814 800x600 Px, 02.10.2008






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.