verkehr-absurd.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Galerie Erste

35 Bilder
1 2 nächste Seite  >>
Widersprüchliche und unsinnige Ausschilderung ist ein Steckenpferd der Verkehrsplanung. Dieses Schild wurde immerhin von einer Behörde angeordnet und von einer Fachfirma angebracht. Dass es vollkommen unsinnig ist, hat aber noch keiner bemerkt. Bei Erkner
Widersprüchliche und unsinnige Ausschilderung ist ein Steckenpferd der Verkehrsplanung. Dieses Schild wurde immerhin von einer Behörde angeordnet und von einer Fachfirma angebracht. Dass es vollkommen unsinnig ist, hat aber noch keiner bemerkt. Bei Erkner
Thomas Wendt

Tempo 10 für Radfahrer - eine eher selten zu sehende Beschilderung. Neben Fahrrädern darf hier aber nur der ÖPNV fahren. Gesehen in Erfurt. 2007
Tempo 10 für Radfahrer - eine eher selten zu sehende Beschilderung. Neben Fahrrädern darf hier aber nur der ÖPNV fahren. Gesehen in Erfurt. 2007
Thomas Wendt

In Berlin hat man sich ein Fahrradnetz aus Ring- und Sternrouten ausgedacht. Diese sind speziell beschildert (rechts im Bild) und führen meist über verkehrsarme Wege.
In Berlin hat man sich ein Fahrradnetz aus Ring- und Sternrouten ausgedacht. Diese sind speziell beschildert (rechts im Bild) und führen meist über verkehrsarme Wege.
Thomas Wendt

Linienstraße Ecke Schönhauser Straße. Dass Radfahrer hier geradeaus fahren dürfen, ist sehr wichtig, ansonsten wäre die Fahrradstraße kein nutzbarer Parallelweg zur vielbefahrenen Torstraße. Beim hinteren Schild wurde das  Radfahrer frei  allerdings vergessen, was das Klima unter den Verkehrsteilnehmern ungünstig beeinflussen kann.  Bei einem geradeausfahrenden Radfahrer könnte hier seitens eines anderen Verkehrsteilnehmers ein Regelverstoß angenommen werden.
Linienstraße Ecke Schönhauser Straße. Dass Radfahrer hier geradeaus fahren dürfen, ist sehr wichtig, ansonsten wäre die Fahrradstraße kein nutzbarer Parallelweg zur vielbefahrenen Torstraße. Beim hinteren Schild wurde das "Radfahrer frei" allerdings vergessen, was das Klima unter den Verkehrsteilnehmern ungünstig beeinflussen kann. Bei einem geradeausfahrenden Radfahrer könnte hier seitens eines anderen Verkehrsteilnehmers ein Regelverstoß angenommen werden.
Thomas Wendt

Welches Schild mag wohl gelten? Wuhlheide, 2007. Hier verläuft auch der Europaradweg R1. In der Gegenrichtung gibt es eine dauerrote Ampel. Was pingelig klingt, ist für Nutzer nachteilig: Hat ein Radfahrer einen Unfall, so ist es unbedeutend, ob er auf einer Radroute fuhr - das Befahren war in beiden Richtungen regelwidrig.
Welches Schild mag wohl gelten? Wuhlheide, 2007. Hier verläuft auch der Europaradweg R1. In der Gegenrichtung gibt es eine dauerrote Ampel. Was pingelig klingt, ist für Nutzer nachteilig: Hat ein Radfahrer einen Unfall, so ist es unbedeutend, ob er auf einer Radroute fuhr - das Befahren war in beiden Richtungen regelwidrig.
Thomas Wendt

Zeichen 240, getrennter Geh- und  Radweg. Man nehme einen Matschweg, ein falsches Verkehrszeichen - fertig ist die Fahrradroute, mit der man Touristen anlockt. Putbus, 2.1.2011
Zeichen 240, getrennter Geh- und Radweg. Man nehme einen Matschweg, ein falsches Verkehrszeichen - fertig ist die Fahrradroute, mit der man Touristen anlockt. Putbus, 2.1.2011
Thomas Wendt

Beim getrennten Fuß- und Radweg werden Fußgänger durch einen mindestens 30 Zentimeter breiten optisch kontrastierenden Streifen voneinander getrennt. Putbus, 2.1.2012
Beim getrennten Fuß- und Radweg werden Fußgänger durch einen mindestens 30 Zentimeter breiten optisch kontrastierenden Streifen voneinander getrennt. Putbus, 2.1.2012
Thomas Wendt

Ende der Tempo 30-Zone, Sackgasse frei für Radfahrer und Fußgänger, Durchfahrt jedoch für Radfahrer und andere Fahrzeuge verboten, und Brücke zu niedrig für Doppeldeckerbusse. Die Schilder-Hersteller freuts. 9.2.2012, Berlin Carlsgarten
Ende der Tempo 30-Zone, Sackgasse frei für Radfahrer und Fußgänger, Durchfahrt jedoch für Radfahrer und andere Fahrzeuge verboten, und Brücke zu niedrig für Doppeldeckerbusse. Die Schilder-Hersteller freuts. 9.2.2012, Berlin Carlsgarten
Thomas Wendt

Durchlässige Sackgasse - eines der praktischeren Schilder der STVO-Novelle aus dem Jahre 2009. In Kombination mit einem Durchfahrtverbot für alle Fahrzeuge - also auch die eigentlich durchlassbaren Fahrräder  natürlich grober Unfug. Berlin Carlsgarten, 9.2.2012
Durchlässige Sackgasse - eines der praktischeren Schilder der STVO-Novelle aus dem Jahre 2009. In Kombination mit einem Durchfahrtverbot für alle Fahrzeuge - also auch die eigentlich durchlassbaren Fahrräder natürlich grober Unfug. Berlin Carlsgarten, 9.2.2012
Thomas Wendt

Durchfahrt (auch) für Radfahrer verboten. Oder nicht? 9.2.2012, am Carlsgarten
Durchfahrt (auch) für Radfahrer verboten. Oder nicht? 9.2.2012, am Carlsgarten
Thomas Wendt

Zur Tangentialroute TR4 bitte nach rechts abbiegen. Kynaststraße, 03/2012 Mehr Infos zu den Fahrradrouten in Berlin: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/verkehr/mobil/fahrrad/radrouten/de/suedspange/index.shtml
Zur Tangentialroute TR4 bitte nach rechts abbiegen. Kynaststraße, 03/2012 Mehr Infos zu den Fahrradrouten in Berlin: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/verkehr/mobil/fahrrad/radrouten/de/suedspange/index.shtml
Thomas Wendt

Radweg ohne Benutzungspflicht oder Gehweg mit Fahrradfreigabe? Auf eines ist Verlass - nämlich auf uneindeutige Einzelfallösungen an jeder Straße. Köpenicker Chausee nahe dem Blockdammweg, stadteinwärts. 03/2012
Radweg ohne Benutzungspflicht oder Gehweg mit Fahrradfreigabe? Auf eines ist Verlass - nämlich auf uneindeutige Einzelfallösungen an jeder Straße. Köpenicker Chausee nahe dem Blockdammweg, stadteinwärts. 03/2012
Thomas Wendt

Situation gegenüberliegende Seite: Der auf dem Gehweg geführte benutzungspflichtige Radweg in Fahrtrichtung wird durch ein Zeichen 240 am Baugerüst zu einem gemeinsamen Geh-/Radweg, obwohl dafür offensichtlich die Voraussetzungen fehlen.

Schlimmer noch die hier abgebildete Seite GEGEN die Fahrtrichtung. Ein Zeichen 237+ENDE beendet hier einen nie vorhandenen benutzungspflichtigen Zweirichtungsradweg und wandelt ihn in einen benutzungspflichtigen gemeinsamen Geh-/Radweg um. Hier müssen sich also - nähme man die Beschilderung ernst - Radfahrer zwangsweise auf der richtigen und falschen Seite in einen Gerüsttunnel zusammen mit Fußgängern zwängen.
Situation gegenüberliegende Seite: Der auf dem Gehweg geführte benutzungspflichtige Radweg in Fahrtrichtung wird durch ein Zeichen 240 am Baugerüst zu einem gemeinsamen Geh-/Radweg, obwohl dafür offensichtlich die Voraussetzungen fehlen. Schlimmer noch die hier abgebildete Seite GEGEN die Fahrtrichtung. Ein Zeichen 237+ENDE beendet hier einen nie vorhandenen benutzungspflichtigen Zweirichtungsradweg und wandelt ihn in einen benutzungspflichtigen gemeinsamen Geh-/Radweg um. Hier müssen sich also - nähme man die Beschilderung ernst - Radfahrer zwangsweise auf der richtigen und falschen Seite in einen Gerüsttunnel zusammen mit Fußgängern zwängen.
Michael Stoß

Baustelle Treskowallee / Wandlitzstraße in Berlin. Das Radfahren auf der Fahrbahn verbietet man mit einem selbstgebastelten Radfahr-Verbotsschild, stattdessen verweist man Radfahrer auf den Fußgängerüberweg, also einen Zebrastreifen. Dumm nur, wenn weit und breit keiner zu sehen ist. Dieses Beispiel ist auch ein interessantes Dokument der Zusammenarbeit der Behörden. Normalerweise ordnet die VLB (Verkehrslenkung Berlin) Verkehrsschilder an. Das hat sie in diesem Falle zwar auch getan - die falsche Umsetzung ist ihr auch bekannt, und zwar schon seit dem letzten Jahr. Eine korrekte Ausschilderung ist dennoch nicht in Sicht. April 2012
Baustelle Treskowallee / Wandlitzstraße in Berlin. Das Radfahren auf der Fahrbahn verbietet man mit einem selbstgebastelten Radfahr-Verbotsschild, stattdessen verweist man Radfahrer auf den Fußgängerüberweg, also einen Zebrastreifen. Dumm nur, wenn weit und breit keiner zu sehen ist. Dieses Beispiel ist auch ein interessantes Dokument der Zusammenarbeit der Behörden. Normalerweise ordnet die VLB (Verkehrslenkung Berlin) Verkehrsschilder an. Das hat sie in diesem Falle zwar auch getan - die falsche Umsetzung ist ihr auch bekannt, und zwar schon seit dem letzten Jahr. Eine korrekte Ausschilderung ist dennoch nicht in Sicht. April 2012
Thomas Wendt

Gemeinsamer Geh- und Radweg. Das Zusatzschild richtet sich aber nur an Fußgänger. Treskowallee / Wandlitzstraße Berlin, April 2012
Gemeinsamer Geh- und Radweg. Das Zusatzschild richtet sich aber nur an Fußgänger. Treskowallee / Wandlitzstraße Berlin, April 2012
Thomas Wendt

Umleitungsschild für Radfahrer. Die Treskowallee ist derzeit voll gesperrt, es werden neue S-Bahn-Brücken eingebaut. Danach wird die Straße doppelt so breit sein, unter der Brücke wird es Radwege und eine neue Straßenbahnhaltestelle geben. Interessanterweise wird die Straßenbahn an den Bürgersteig herangeführt - ich bin gespannt. Zurück zum Schild - schon vorbildlich. Allerdings sehr weit auf dem Gehweg aufgestellt. Die Nutzung des angebotenen Tunnels ist eine rechtliche Grauzone - direkt verboten ist das nicht (Privatgelände), der Gehweg muss aber zumindest gekreuzt werden. 11.5.2012
Umleitungsschild für Radfahrer. Die Treskowallee ist derzeit voll gesperrt, es werden neue S-Bahn-Brücken eingebaut. Danach wird die Straße doppelt so breit sein, unter der Brücke wird es Radwege und eine neue Straßenbahnhaltestelle geben. Interessanterweise wird die Straßenbahn an den Bürgersteig herangeführt - ich bin gespannt. Zurück zum Schild - schon vorbildlich. Allerdings sehr weit auf dem Gehweg aufgestellt. Die Nutzung des angebotenen Tunnels ist eine rechtliche Grauzone - direkt verboten ist das nicht (Privatgelände), der Gehweg muss aber zumindest gekreuzt werden. 11.5.2012
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Fahrrad / Beschilderung / Baustellen

1066  2 1024x768 Px, 11.05.2012

Umleitung für Radfahrer - beim derzeit laufenden Neubau der S-Bahn-Brücken und der damit verbundenen Vollsperrung der Treskowallee hat man tatsächlich mitgedacht. Manch einer nervt aber lieber Fußgänger. 11.5.2012
Umleitung für Radfahrer - beim derzeit laufenden Neubau der S-Bahn-Brücken und der damit verbundenen Vollsperrung der Treskowallee hat man tatsächlich mitgedacht. Manch einer nervt aber lieber Fußgänger. 11.5.2012
Thomas Wendt

Geschwindigkeitsbeschränkung für Radfahrer - Höchstgeschwindigkeit 10 mph. Brighton, England, April 2012
Geschwindigkeitsbeschränkung für Radfahrer - Höchstgeschwindigkeit 10 mph. Brighton, England, April 2012
Thomas Wendt

Radfahren erlaubt und verboten - am gleichen Schild. Südlich gelegener Weg an der Spree entlang nahe der Salvador-Allende-Straße in Köpenick, vielleicht 100 Meter vom Ordnungsamt entfernt. 30.9.2012
Radfahren erlaubt und verboten - am gleichen Schild. Südlich gelegener Weg an der Spree entlang nahe der Salvador-Allende-Straße in Köpenick, vielleicht 100 Meter vom Ordnungsamt entfernt. 30.9.2012
Thomas Wendt

Durchlässige Sackgasse - nun ohne Verbot für alle Fahrzeuge, wie noch im Februar vorhanden: http://verkehr-absurd.startbilder.de/name/einzelbild/number/179594/kategorie/Verkehr+mit+dem+Fahrrad~Beschilderung~unsinnige+Schilder.html 28.11.2012, Berlin Carlsgarten
Durchlässige Sackgasse - nun ohne Verbot für alle Fahrzeuge, wie noch im Februar vorhanden: http://verkehr-absurd.startbilder.de/name/einzelbild/number/179594/kategorie/Verkehr+mit+dem+Fahrrad~Beschilderung~unsinnige+Schilder.html 28.11.2012, Berlin Carlsgarten
Thomas Wendt

Radfahrer frei - gute Sache. Perfekt wäre ein Hinweis auf den verkehrsberuhigten Bereich, der nach diesem Schild folgt. Ehrenfelsstraße, Berlin Karlshorst, 28.11.2012
Radfahrer frei - gute Sache. Perfekt wäre ein Hinweis auf den verkehrsberuhigten Bereich, der nach diesem Schild folgt. Ehrenfelsstraße, Berlin Karlshorst, 28.11.2012
Thomas Wendt

Tamara-Danz-Straße in Berlin. Die besondere Gefahrenlage, die einen benutzungspflichtigen Radweg notwendig macht, endet hier. 13.1.2013, Berlin
Tamara-Danz-Straße in Berlin. Die besondere Gefahrenlage, die einen benutzungspflichtigen Radweg notwendig macht, endet hier. 13.1.2013, Berlin
Thomas Wendt

Verkehr mit dem Fahrrad / Beschilderung / unsinnige Schilder

1801  1 1024x768 Px, 13.01.2013

Linksseitige Radwege konnten bisher nur benutzungspflichtig sein. Mit der letzten STVO-Novelle wurde das alleinstehende Zusatzschild  Radfahrer frei  als Erkennungszeichen für wahlfreie Radwege auf linker Straßenseite eingeführt. Radfahrer können wählen zwischen der Fahrbahn und dem linksseitigen Radweg. 26.11.2013, Berlin Rummelsburg, Schichtallee
Linksseitige Radwege konnten bisher nur benutzungspflichtig sein. Mit der letzten STVO-Novelle wurde das alleinstehende Zusatzschild "Radfahrer frei" als Erkennungszeichen für wahlfreie Radwege auf linker Straßenseite eingeführt. Radfahrer können wählen zwischen der Fahrbahn und dem linksseitigen Radweg. 26.11.2013, Berlin Rummelsburg, Schichtallee
Thomas Wendt

Radweg im verkehrsberuhigten Bereich. Am Gleisdreieckpark auf dem Weg zum technischen Museum hat man eine Straße zur verkehrsberuhigten Zone erklärt. Dennoch hat man einen kleinen Teil der Fahrbahn abmarkiert und zum benutzungspflichtigen Geh- und Radweg erklärt. Zugegeben - eine Straße ohne jede Verkehrsbedeutung. Dennoch ist das Ausmaß der hier gezeigten Ahnungslosigkeit seitens der Verkehrsplanung so grenzenlos, dass ich sprachlos bin.

9.2.2014, Gleisdreieck / Technikmuseum Berlin
Radweg im verkehrsberuhigten Bereich. Am Gleisdreieckpark auf dem Weg zum technischen Museum hat man eine Straße zur verkehrsberuhigten Zone erklärt. Dennoch hat man einen kleinen Teil der Fahrbahn abmarkiert und zum benutzungspflichtigen Geh- und Radweg erklärt. Zugegeben - eine Straße ohne jede Verkehrsbedeutung. Dennoch ist das Ausmaß der hier gezeigten Ahnungslosigkeit seitens der Verkehrsplanung so grenzenlos, dass ich sprachlos bin. 9.2.2014, Gleisdreieck / Technikmuseum Berlin
Thomas Wendt

GALERIE 3
1 2 nächste Seite  >>


Kategorien:


Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.