verkehr-absurd.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

M?ode Miasto Fotos

2 Bilder
Protected Bikelane in Berlin? Nein, es ist Gdansk in Polen und soll nur zeigen, was in größter Radweg-Euphorie am Ende rauskommen kann, selbst wenn der Radweg schön breit und asphaltiert ist.

Um den Schutz des Radwegs voll genießen zu können, ist ein Straßenseitenwechsel nötig. Nach wenigen Hundert Metern landet man dann, auf der linken Straßenseite fahrend, am Ende des Radwegs in einer Kreuzung.

April 2017, Gdansk
Protected Bikelane in Berlin? Nein, es ist Gdansk in Polen und soll nur zeigen, was in größter Radweg-Euphorie am Ende rauskommen kann, selbst wenn der Radweg schön breit und asphaltiert ist. Um den Schutz des Radwegs voll genießen zu können, ist ein Straßenseitenwechsel nötig. Nach wenigen Hundert Metern landet man dann, auf der linken Straßenseite fahrend, am Ende des Radwegs in einer Kreuzung. April 2017, Gdansk
Thomas Wendt

Geschützte Radspur in Berlin? Nicht ganz, aber die im polnischen Gdansk zu findenden Radwege haben interessanterweise vieles, was der Berliner Senat in den nächsten Jahren einführen möchte.

Nachdem man zur Erkenntnis gelangt ist, dass Fahrradspuren auf der Fahrbahn einerseits dauerhaft zum Parken genutzt werden und andererseits für Kinder und unsichere Fahrer ungeeignet sind, ist die neueste Idee die der  geschützten Radspur . Diese ist etwas von der Fahrbahn abgesetzt und durch Barrieren - z.B. Bordsteine oder parkende Fahrzeuge - von dieser getrennt. Für wen sich das nach  kenn ich doch, nannte man mal Radweg  anhört: Immerhin sollen diese Spuren breit genug sein, dass Radfahrer sich überholen können und asphaltiert werden.

Dieser Radweg in einer Nebenstraße zeigt, was dann so oft in der Realität draus wird. Fußgänger gehen mal links, mal rechts vom Radweg - Seitenwechsel via Zebrastreifen. Der Radweg selbst ist für beide Richtungen ausgelegt und macht ebenfalls Straßenseitenwechsel notwendig.

April 2017, Gdansk
Geschützte Radspur in Berlin? Nicht ganz, aber die im polnischen Gdansk zu findenden Radwege haben interessanterweise vieles, was der Berliner Senat in den nächsten Jahren einführen möchte. Nachdem man zur Erkenntnis gelangt ist, dass Fahrradspuren auf der Fahrbahn einerseits dauerhaft zum Parken genutzt werden und andererseits für Kinder und unsichere Fahrer ungeeignet sind, ist die neueste Idee die der "geschützten Radspur". Diese ist etwas von der Fahrbahn abgesetzt und durch Barrieren - z.B. Bordsteine oder parkende Fahrzeuge - von dieser getrennt. Für wen sich das nach "kenn ich doch, nannte man mal Radweg" anhört: Immerhin sollen diese Spuren breit genug sein, dass Radfahrer sich überholen können und asphaltiert werden. Dieser Radweg in einer Nebenstraße zeigt, was dann so oft in der Realität draus wird. Fußgänger gehen mal links, mal rechts vom Radweg - Seitenwechsel via Zebrastreifen. Der Radweg selbst ist für beide Richtungen ausgelegt und macht ebenfalls Straßenseitenwechsel notwendig. April 2017, Gdansk
Thomas Wendt






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.