verkehr-absurd.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Schutzstreifen Treskowallee Ecke Wandlitzstraße: Die Fahrradspur der Treskowallee geht in einen Schutzstreifen über.

(ID 549070)
Geschützte Radspur in Berlin? Nicht ganz, aber die im polnischen Gdansk zu findenden Radwege haben interessanterweise vieles, was der Berliner Senat in den nächsten Jahren einführen



Schutzstreifen Treskowallee Ecke Wandlitzstraße: Die Fahrradspur der Treskowallee geht in einen Schutzstreifen über. Die daneben befindliche Fahrspur verjüngt sich zur Kreuzung hin so stark, dass der hier zu sehende Lkw auf beiden Seiten über seine Spur ragt.

Auf diesen Missstand hingewiesen, zeigt sich die Verkehrslenkung Berlin (VLB) um keine noch so blöde Ausrede verlegen: Das sei doch gar kein Schutzstreifen, sondern eine Vorbeifahrspur und somit Teil der rechten Fahrspur.

Wenn hier bei grüner Ampel ein Radfahrer auf seinem  Schutzstreifen  fährt und ein Lkw-Fahrer nicht rechtzeitig mitbekommt, dass die Spur zu eng für ihn ist, kann es böse krachen.

24.3.2017, Berlin Karlshorst

Schutzstreifen Treskowallee Ecke Wandlitzstraße: Die Fahrradspur der Treskowallee geht in einen Schutzstreifen über. Die daneben befindliche Fahrspur verjüngt sich zur Kreuzung hin so stark, dass der hier zu sehende Lkw auf beiden Seiten über seine Spur ragt.

Auf diesen Missstand hingewiesen, zeigt sich die Verkehrslenkung Berlin (VLB) um keine noch so blöde Ausrede verlegen: Das sei doch gar kein Schutzstreifen, sondern eine Vorbeifahrspur und somit Teil der rechten Fahrspur.

Wenn hier bei grüner Ampel ein Radfahrer auf seinem "Schutzstreifen" fährt und ein Lkw-Fahrer nicht rechtzeitig mitbekommt, dass die Spur zu eng für ihn ist, kann es böse krachen.

24.3.2017, Berlin Karlshorst

Thomas Wendt 31.03.2017, 138 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Rummelsburger Landstraße Ecke Minna-Todenhagen-Straße im weiteren Verlauf (Richtung Köpenick). War die Benutzungspflicht schon früher da? Ich denke nicht. 21.12.2017
Rummelsburger Landstraße Ecke Minna-Todenhagen-Straße im weiteren Verlauf (Richtung Köpenick). War die Benutzungspflicht schon früher da? Ich denke nicht. 21.12.2017
Thomas Wendt

Der Radweg auf der Minna-Todenhagen-Brücke ist benutzungspflichtig. Aber er ist nicht durchgängig. Wie fährt man regelkonform im Bereich der Bushaltestelle? 21.12.2017
Der Radweg auf der Minna-Todenhagen-Brücke ist benutzungspflichtig. Aber er ist nicht durchgängig. Wie fährt man regelkonform im Bereich der Bushaltestelle? 21.12.2017
Thomas Wendt

Der Bus fährt ein, Radfahrer müssen warten. Aber dürfen sie hier, wo der benutzungspflichtige Radweg einfach endet, überhaupt im Bereich der Bushaltestelle fahren? Ist der unterbrochene Radweg nach diesem Bereich noch benutzungspflichtig? Sonderlösungen werfen Fragen auf. 21.12.2017, Minna-Todenhagen-Brücke Berlin
Der Bus fährt ein, Radfahrer müssen warten. Aber dürfen sie hier, wo der benutzungspflichtige Radweg einfach endet, überhaupt im Bereich der Bushaltestelle fahren? Ist der unterbrochene Radweg nach diesem Bereich noch benutzungspflichtig? Sonderlösungen werfen Fragen auf. 21.12.2017, Minna-Todenhagen-Brücke Berlin
Thomas Wendt

Die Fahrbahnampel zeigt grün, die Radwegampel zeigt rot. Radfahrer haben 10 Sekunden lang grün, ihre Grünphase beginnt etwa 4 Sekunden vor dem Fahrbahn-Grün. Die Grünphase auf der Fahrbahn ist etwas länger als 30 Sekunden! Es gibt also eine 6-Sekunden-Überschneidung beim Grün für Rechtsabbieger und geradeausfahrende Radfahrer, was jährlich zu vielen tödlichen Unfällen in Berlin führt. Keine Sicherheit für Radfahrer, dafür eine erheblich kürzere Grünphase. Minna-Todenhagen-Straße Ecke Köpenicker Landstraße, Berlin, 21.12.2017
Die Fahrbahnampel zeigt grün, die Radwegampel zeigt rot. Radfahrer haben 10 Sekunden lang grün, ihre Grünphase beginnt etwa 4 Sekunden vor dem Fahrbahn-Grün. Die Grünphase auf der Fahrbahn ist etwas länger als 30 Sekunden! Es gibt also eine 6-Sekunden-Überschneidung beim Grün für Rechtsabbieger und geradeausfahrende Radfahrer, was jährlich zu vielen tödlichen Unfällen in Berlin führt. Keine Sicherheit für Radfahrer, dafür eine erheblich kürzere Grünphase. Minna-Todenhagen-Straße Ecke Köpenicker Landstraße, Berlin, 21.12.2017
Thomas Wendt






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.